Campino: Die Hosen machen weiter
Aktualisiert

Campino: Die Hosen machen weiter

Campino hat Gerüchte über eine mögliche Auflösung der Toten Hosen vehement zurückgewiesen.

Zwar nehme sich die Band nun eine unbefristete Auszeit, «um Kraft zu schöpfen, die Situation zu überdenken und Ziele neu zu justieren», sagte der 43-jährige Punkrocker in einem Interview der Nachrichtenagentur AP in Berlin. «Aber wir freuen uns alle auf diese Pause, weil wir wissen, dass es hundertprozentig weitergeht und dass ein neues Kapitel auf uns zukommt.» Die Toten Hosen seien weder ratlos noch müde, «sondern es ist eine Entscheidung für die Band», versicherte Campino.

Wenn sich die Gruppe irgendwann wirklich auflösen wolle, «dann würden wir das auch klar sagen, da haben wir kein Problem mit», versicherte Campino. «Und dann würden wir das auch in aller Form machen, um unseren Fans von hier bis Südamerika die Gelegenheit zu geben, uns mit einer riesigen Party zu verabschieden.»

Campino betonte, die vergangenen drei Jahre sei die Band fast nur auf Tour und im Studio gewesen, was viel Kraft gekostet habe. Seinen 21 Monate alten Sohn habe er weniger gesehen als er sich gewünscht habe. Auch die anderen Bandmitglieder hätten eigene Bedürfnisse. «Die müssen jetzt mal gelebt werden, um mehr gehts gar nicht.»

Zum Jahresende haben die Hosen mehrere Silberlinge auf den Markt gebracht: Unter dem Titel «Nur zu Besuch» gibt es auf CD und DVD die Toten Hosen unplugged im Wiener Burgtheater. Zudem ist ab kommender Woche die DVD «Heimspiel Live aus der LTU Arena» zu kaufen, das Abschlusskonzert der Tour in Düsseldorf vor 50000 Leuten. (dapd)

Deine Meinung