Aktualisiert 11.08.2007 16:43

Cancellara führt Voigt zum Leadertrikot

Das erstmals in der Geschichte der Deutschland-Tour ausgetragene Mannschaftszeitfahren ist eine Beute des grossen Favoriten Team CSC geworden.

Der Zeitfahren-Weltmeister Fabian Cancellara führte dabei Jens Voigt zum Leadertrikot.

Der 42,2 km lange Parcours um Bretten bei Pforzheim beinhaltete drei kleinere Steigungen und war technisch sehr anspruchsvoll. Der letztjährige Gesamtsieger Jens Voigt hatte für das Team CSC in der Startetappe am Freitag einen kleinen Vorteil herausgeholt. Dank der Zeitgutschrift von einer Sekunden bei einer Zwischenwertung konnte die Mannschaft nach dem grossen Rivalen Discovery Channel starten und war so über die Zwischenzeiten informiert.

25 Sekunden betrug am Schluss der Vorsprung des Teams CSC auf Discovery Channel und 55 Sekunden auf das Team Gerolsteiner mit Markus Zberg. Fabian Cancellara trug wesentlich zum Erfolg seines Teams bei und führte die Equipe ins Ziel. Der Berner belegt im Gesamtklassement mit einer Sekunde Rückstand den 2. Platz auf seinen Teamcaptain Jens Voigt, der die Deutschland-Tour letztes Jahr für sich entschieden hatte.

Deutschland-Tour (ProTour)

2. Etappe, Mannschaftszeitfahren in Bretten (42,2 km): 1. Team CSC (Jens Voigt, Fabian Cancellara) 51:40 (49,05 km/h). 2. Discovery Channel (Jason McCartney) 0:25. 3. Gerolsteiner (Markus Zberg, Robert Förster) 0:55. 4. Caisse d'Epargne (Pablo Lastras) 0:56. 5. T-Mobile Team (Linus Gerdemann) 0:59. 6. Rabobank (Mauricio Ardila) 1:03. 7. Liquigas (Patrick Calcagni) 1:19. 8. Cofidis (Maxime Monfort) 1:22. 9. Milram (Erik Zabel) 1:32. 10. AG2R (Martin Elmiger) 1:32. - 14. Team Wiesenhof (Steffen Wesemann) 2:17. 16. Team Volksbank (Florian Stalder) 2:49. 17. Bouygues Télécom (Aurélien Clerc) 2:50. 21. Saunier Duval (Rubens Bertogliati) 2:55.

Gesamtklassement: 1. Voigt 5:15:55. 2. Cancellara 0:01. 3. Bobby Julich (USA). 4. Alexander Kolobnew (Russ). 5. Andy Schleck (Lux). 6. Wolodimir Gustow (Ukr). 7. Chris Sörensen (Dä), alle gleiche Zeit. 8. McCartney 0:27. 9. George Hincapie (USA). 10. Levi Leipheimer (USA), beide gleiche Zeit. - Die weiteren Schweizer: 15. Zberg 0:56. 44. Calcagni 1:21. 58. Elmiger 1:34. 90. Wesemann 2:18. 107. Stalder 2:50. 110. Clerc 2:51. 139. Bertogliati 2:57.

(si)

Fall Petacchi kommt vor das internationale Sportgericht

Im Fall des vom Dopingverdacht freigesprochenen Sprinters Alessandro Petacchi hat der italienische Radsportverband (FIC) den Einspruch des Nationalen Olympischen Komitees (CONI) abgewiesen. Das CONI gelangt nun vor das internationale Sportgericht (CAS) in Lausanne.

Das CONI hatte für Petacchi wegen Salbutamol-Dopings eine Sperre von einem Jahr gefordert. Die Disziplinarkammer der FCI hingegen sah im überhöhten Wert des Asthmamittel-Wirkstoffes kein Vergehen, sondern einen unsachgemässen Gebrauch. Petacchi war im Mai beim Giro d'Italia "nicht negativ" getestet und daraufhin vom CONI verhört worden. Der 33-Jährige besitzt eine Ausnahmegenehmigung für Asthmamittel, lag aber mit einem Wert von 1320 Nanogramm pro Milliliter Urin deutlich über dem Grenzwert von 1000 Nanogramm.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.