Sven Montgomery: «Cancellara ist jetzt bei 98 Prozent»
Aktualisiert

Sven Montgomery«Cancellara ist jetzt bei 98 Prozent»

Am Samstag startet die Tour de France. Ex-Profi Sven Montgomery zweifelt nicht: Fabian Cancellara gewinnt den Prolog.

von
Peter Berger

Sven Montgomery hat an der Tour de Suisse als Reporter für «Radiotour» gearbeitet und dabei miterlebt, wie Fabian Cancellara die Rundfahrt ­dominierte und gewann. «Er war unglaublich stark. Fabian wird nun auch den Prolog der Tour de France gewinnen und danach das Maillot Jaune ­einige Tage verteidigen, bevor er sich in den Dienst der Brüder Fränk und Andy Schleck stellen wird.» Den Toursieg traut Montgomery dem Olympiasieger heuer noch nicht zu. «Vor kurzem hätte ich noch gesagt, das sei für immer ­unmöglich. Aber nun glaube ich, Fabian kann einmal eine dreiwöchige Rundfahrt gewinnen. Er ist jetzt bei 98 Prozent seines Potentials angekommen.»

2003 fuhr Montgomery mit Cancellara im gleichen Team (Fassa Bortolo): «Er galt eher als trainingsfaul. Sein Talent war aber schon damals ersichtlich.» An der Tour de ­Suisse habe Cancellara nun bewiesen, dass er bei einer Etappe mit Bergankunft mithalten könne. «Noch nicht ­bewiesen hat er, dass er das auf einer Etappe mit mehreren Pässen kann.»

Von den anderen Schweizern erwartet Montgomery weniger. «Gregory Rast wird bei Astana von Kilometer null weg Helferdienste verrichten müssen. Allerdings ist es auch eine Ehre, in einem derart starken Team als Wasserträger dabei sein zu dürfen.» Mit David Loosli startet im Lampre-Team noch ein dritter Schweizer zur Tour. «Er könnte gegen Ende in ­einer Fluchtgruppe Unterschlupf finden – falls er noch Kraft hat.»

Deine Meinung