Vuelta: Cancellara verpasst das Leadertrikot
Aktualisiert

VueltaCancellara verpasst das Leadertrikot

Fabian Cancellara verpasst mit seiner Equipe RadioShack den Sieg im Teamzeitfahren zum Auftakt der Vuelta um zehn Sekunden. Erster Leader ist der Slowene Janez Brajkovic vom Team Astana.

Astana setzte sich in der 27,4 km langen Prüfung gegen die Uhr von Vilanova de Arousa nach Sanxenxo vor RadioShack durch. Platz 3 ging mit 16 Sekunden Rückstand an Omega Pharma-Quickstep um den deutschen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin.

Kurzzeitig hatte es so ausgesehen, als würde Fabian Cancellara ins rote Leadertrikot schlüpfen können. Der 32-jährige Berner überquerte in Sanxenxo als Erster seines Teams die Ziellinie. Letztlich machte ihm jedoch Astana, die letzte gestartete Equipe, noch einen Strich durch die Rechnung.

Für Astana-Captain Vincenzo Nibali, neben den Spaniern Joaquim Rodriguez und Alejandro Valverde der meistgenannte Favorit auf den Gesamtsieg, begann die 68. Spanien-Rundfahrt damit optimal. Der Sizilianer, der heuer bereits den Giro d'Italia gewonnen hat, nimmt die 2. Etappe über 177,7 km von Pontevedra zum Monte Da Groba bereits mit 29 Sekunden Vorsprung auf Valverde (Movistar) in Angriff.

Rodriguez und seine Katjuscha-Kollegen büssten im Mannschaftszeitfahren in Galicien erwartungsgemäss ebenfalls bereits an Terrain ein. Mit 49 Sekunden Rückstand hielt sich der Schaden einigermassen in Grenzen

68. Spanien-Rundfahrt. 1. Etappe, Vilanova de Arousa - Sanxenxo (27,4 km/Mannschaftszeitfahren):

1. Astana (Vincenzo Nibali, Janez Brajkovic, Jakob Fuglsang) 29:59.

2. RadioShack-Leopard (Fabian Cancellara, Grégory Rast) 0:10.

3. Omega Pharma-Quickstep (Tony Martin) 0:16.

4. Sky Procycling (Sergio Henao, Rigoberto Uran) 0:22.

5. Movistar (Alejandro Valverde) 0:29.

6. Saxo-Tinkoff (Roman Kreuziger, Oliver Zaugg) 0:32.

7. NetApp-Endura (Paul Voss) 0:35.

8. BMC Racing Team (Danilo Wyss, Martin Kohler) 0:36.

Erster Leader der Spanien-Rundfahrt ist der Slowene Janez Brajkovic. (si)

Deine Meinung