Aktualisiert 05.04.2014 16:36

Radsport-Monument

Cancellara will den Flandern-Hattrick

Am Sonntag wird die Flandern-Rundfahrt auf einer modifizierten Strecke ausgetragen. Fabian Cancellara peilt seinen dritten Sieg an.

von
heg

Mit den Frühjahrs-Klassikern im Profi-Radsport geht es Schlag auf Schlag. Nach Gent – Wevelgem am vergangenen Sonntag steht am nächsten Wochenende die Flandern-Rundfahrt auf dem Programm. Die Strecke mit den vielen kleinen «Hellingen» - den giftigen Anstiegen - wurde leicht geändert. Damit sollen frühe Ausreisser bessere Siegchancen bekommen.

Auf den letzten 150 Kilometern gibt es nicht mehr so viele Flachstücke zwischen Anstiegen und Kopfsteinpflaster-Passagen wie in den letzten Jahren. Gemäss den Organisatoren sind es lediglich noch deren 12 Kilometer. Der schwere Koppenberg wird dieses Jahr so spät befahren wie noch nie. 45 km sind es von dort noch bis ins Ziel. Das Finale beinhaltet nach wie vor den Kruisberg, Oude Kwaremont und den Paterberg. Dieser steht 2014 aber nur noch zwei- und nicht mehr dreimal im Programm.

«Eine wunderbare Strecke»

Cancellara, der die Flandern-Rundfahrt 2010 und 2013 gewann, hat einen Teil des Parcours kürzlich abgefahren. Er merkt sich jedes kleine Detail, damit er um den Sieg kämpfen kann. Dem 33-jährigen Berner gefällt die modifizierte Strecke. «Es ist ein Kurs, der wieder mehr auf der traditionellen Linie liegt. Das ist eine wunderbare attraktive Strecke.» Cancellara glaubt auch, dass die tausenden von Radsport-Anhängern auf ihre Kosten kommen. «Die Fans werden zufrieden sein und es verspricht, ein gutes Rennen zu werden.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.