«Cancer Vixen»: Mit Stöckelschuhen zur Chemotherapie
Aktualisiert

«Cancer Vixen»: Mit Stöckelschuhen zur Chemotherapie

Die baldige Heirat mit einem tollen Mann, Erfolg im Beruf und viele gute Freunde - besser konnte es für Marisa Acocella Marchetto gar nicht laufen.

Doch dann entdeckt die Cartoonistin einen Knoten in ihrer Brust. Und als ob die Diagnose Brustkrebs nicht niederschmetternd genug wäre, muss die New Yorkerin erkennen, dass auch die Mitgliedschaft in ihrer Krankenkasse abgelaufen ist.

Aber Marisa lässt sich nicht unterkriegen und wird von ihren Freunden - Stylisten, Klatschkolumnisten und Designer - stilgerecht unterstützt. Mit High Heels geht es zu den Chemotherapiesitzungen, und auch an der rechtzeitigen Einhaltung des Hochzeitstermins wird gearbeitet.

Diese Erlebnisse, die auch in der TV-Kultserie «Sex and the City» so hätten passieren können, hielt Marisa Acocella Marchetto in ihrer Autobiografie «Cancer Vixen: A True Story» fest, die jetzt mit Cate Blanchett in der Hauptrolle verfilmt werden soll. Die Australierin möchte auch zusammen mit Ehemann Andrew Upton die Verfilmung produzieren. Wann die Dreharbeiten beginnen, steht aber noch nicht fest.

Deine Meinung