Aktualisiert

12 KilogrammCannabis-Päckli fällt vom Himmel auf Hulks Hütte

Mitten in der Nacht kracht es im US-Bundesstaat Arizona. Ein Flugzeug wirft ein Drogenpaket ab – auf die Hütte von Schäferhund Hulk.

von
kle
1 / 5
Am frühen Morgen des 8. September 2015 hörte Familie Donnelly aus Arizona einen lauten Knall. Etwas war auf die Hütte ihres Hundes Hulk gefallen.

Am frühen Morgen des 8. September 2015 hörte Familie Donnelly aus Arizona einen lauten Knall. Etwas war auf die Hütte ihres Hundes Hulk gefallen.

Screenshot YouTube
Im Dach ihrer Garage klaffte ein Loch.

Im Dach ihrer Garage klaffte ein Loch.

Polizei von Nogales
Hulks Hundehütte ist zerstört.

Hulks Hundehütte ist zerstört.

Polizei von Nogales

Alles Grüne kommt von oben. Maya und Bill Donnelly aus der Grenzstadt Nogales im US-Staat Arizona wurden in den frühen Morgenstunden des 8. September durch einen lauten Knall geweckt. Zuerst hielten sie das Geräusch für Donner und legten sich wieder ins Bett. Als das Paar wenig später aufstand, entdeckte es aber ein Loch in der Decke seiner Garage. Darunter die zertrümmerte Hütte ihres deutschen Schäferhundes Hulk – und ein rätselhaftes Paket. Bill Donnelly alarmierte die Polizei.

Als die Beamten die schwarze Plastikfolie des Bündels aufrissen, entdeckten sie 12 Kilogramm Marihuana. Marktwert: 10'000 Dollar. Ein Schmuggler hatte seine Ware an die falsche Adresse abgeliefert, wie Derek Arnson, der Polizeichef von Nogales, zu «Upi News» sagte.

«Jemand hat einen Fehler gemacht»

Abgeworfen habe das Paket ein Ultraleichtflugzeug. «Zum Glück ist Hulk nachtaktiv», sagte Maya Donnelly zu «Nogales International». «Er war wahrscheinlich draussen und hat das Flugzeug beobachtet, als das Paket auf seine Hütte fiel.» Deshalb sei der Hund nicht verletzt worden.

Üble Konsequenzen könnte die Falschlieferung für den Schmuggler haben. «Jemand hat einen Fehler gemacht. Wer weiss, was die Folgen für ihn sein werden», sagte Polizeichef Arnson. Die Drogenkartelle auf der mexikanischen Seite der Grenze sind für ihre Brutalität berüchtigt.

Auch die Familie Donnelly musste einige Tage lang Polizeischutz in Anspruch nehmen. Die Polizei befürchtete, dass die Schmuggler sich die verlorene Ware zurückholen würde. Im Moment seien sie vor allem froh, dass keiner von ihnen verletzt worden sei. Bill Donnelly: «Zum Glück ist es nicht auf der Seite des Hauses gelandet, wo sich die Schlafzimmer der Kinder befinden.» Die Repaturkosten von rund 500 Dollar müsse er jetzt selber übernehmen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.