Zuger Polizei: Cannabis-Sünder in zwei Minuten überführt
Aktualisiert

Zuger PolizeiCannabis-Sünder in zwei Minuten überführt

Mit einem neuen Schnelltest können Polizisten illegalen von legalem Hanf unterscheiden. Die Überprüfung dauert nur etwa zwei Minuten.

von
Daniela Gigor
Mit diesem Test wissen Polizisten schnell, welche Sorte Hanf konsumiert wurde.

Mit diesem Test wissen Polizisten schnell, welche Sorte Hanf konsumiert wurde.

Zuger Polizei

Seit Mitte Februar setzt die Zuger Polizei auf den neuen Cannabis-Schnelltest. Mit diesem Test ist in wenigen Minuten klar, ob ein Konsument illegales Marihuana oder CBD-Hanf mit sich führt.

Und so funktioniert es: Eine kleine Hanfprobe wird in ein Plastiksäckchen gegeben und mit einer Hand zusammengedrückt. Dann vermischt sich eine Flüssigkeit in zwei Röhrchen mit der Probe und der Polizist sieht vor Ort, ob es sich um CBD-Hanf oder verbotenen THC-Hanf handelt. Färbt sich die Flüssigkeit rot handelt es sich um CBD-Hanf. Wird die Flüssigkeit blau handelt es sich um die illegale Droge.

Entwickelt wurde der Test vom forensischen Institut Zürich. Er hat eine mehrmonatige Testphase hinter sich und gilt als sehr zuverlässig, wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilte. «Sollte eine Person, die geprüft wurde, mit der Sicherstellung und der Vernichtung des Hanfs nicht einverstanden sein, wird die Zuger Staatsanwaltschaft den Sachverhalt prüfen und erteilt, wenn es Rechtens ist, den Vernichtungsauftrag des Hanfs», sagt Frank Kleiner, Sprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Die Kosten für diesen Aufwand müsste dann allerdings die geprüfte Person tragen.

Von blossem Auge kein Unterschied erkennbar

Seit dem Aufkommen von legalen CBD-Produkten ist es für die Polizisten schwierig, bei einer Überprüfung festzustellen, um was für eine Substrat es sich tatsächlich handelt. Von blossem Auge lässt sich das sogenannte CBD-Cannabis nämlich nicht von illegalem Cannabis unterscheiden. Darum erleichtert dieser Test die Arbeit der Polizei.

«Früher mussten wir die Proben in ein Labor schicken und eine Analyse machen lassen», sagt Kleiner weiter. Ein solcher Test hätte jeweils mehrere hundert Franken gekostet. Der neue Test kostet laut Kleiner nur noch ungefähr fünf Franken. Dieser Cannabis-Schnelltest dauert nur rund zwei Minuten.

In der Zentralschweiz wird der neue Cannabis-Schnelltest auch von der Kantonspolizei Schwyz eingesetzt, wie Sprecher David Mynall bestätigt: «Er hat sich sehr gut bewährt. Es ist auch ein Vorteil für den Konsumenten, wenn der Polizist sofort sieht, dass der Lenker eines Fahrzeugs legalen CBD-Hanf mit sich führt.» Im Einsatz sind die Tests auch in den Kantonen Uri, Nidwalden und Obwalden. In Luzern sind die zwar Tests geplant, das Einführungsdatum ist aber noch nicht definitiv bekannt.

Der Medienchef der Stadtpolizei Zürich Marco Cortesi zeigt den Schnelltest (Video: wed)

20 Minuten testet Gras mit der Polizei

Vor kurzem haben die Zürcher Polizeikorps einen Schnelltest für CBD-Hanf eingeführt. 20 Minuten machte mit Polizeisprecher Marco Cortesi die Probe aufs Exempel.

Zentralschweiz-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App auf Ihrem Smartphone die Benachrichtigungen des Zentralschweiz-Kanals abonnieren, werden Sie regelmässig über Breaking News aus Ihrer Region informiert. Hier können Sie den Zentralschweiz-Push von 20 Minuten abonnieren. (funktioniert in der App)

Deine Meinung