NHL Playoffs: Canucks erstmals seit 17 Jahren im Conference-Final
Aktualisiert

NHL PlayoffsCanucks erstmals seit 17 Jahren im Conference-Final

Nach den Tampa Bay Lightning und den Boston Bruins haben in den NHL-Playoffs auch die Vancouver Canucks die Conference-Finals erreicht.

Die Kanadier, das beste Team der Regular Season, gewannen bei den Nashville Predators 2:1 und entschieden die Best-of-7-Serie 4:2 für sich. Mason Raymond (8.) mit seinem ersten Playoff-Treffer 2011 und Daniel Sedin (10.) brachten Vancouver früh 2:0 in Führung; zu beiden Toren leistete Ryan Kessler die Vorarbeit. Es waren Keslers Skorpunkte Nummer 10 und 11 in der Serie gegen Nashville!

Die Predators verzeichneten zwar in den ersten beiden Dritteln Vorteile - das Schussverhältnis lautete 18:9 zu ihren Gunsten. Doch zu mehr als dem Anschlusstreffer durch David Legwand (24.), der Vancouvers Goalie Roberto Luongo aus spitzem Winkel erwischte, reichte es nicht. In den letzten 20 Minuten liessen die Canucks nur noch sechs Schüsse auf ihr Tor zu.

Vancouver steht erstmals seit 17 Jahren wieder im Final der Western Conference. Gegner sind entweder die San Jose Sharks oder die Detroit Red Wings; in dieser Serie steht es 3:2 für San Jose.

(si)

Deine Meinung