Letztes Heimrennen: Capirossis Tränen beim Rücktritt
Aktualisiert

Letztes HeimrennenCapirossis Tränen beim Rücktritt

Der Italiener Loris Capirossi (38) ist nach Valentino Rossi (32) der zweitpopulärste Töffheld. Nach 22 Saisons beendet er seine Karriere.

Zwei Rekordjäger: Valentino Rossi und Loris Capirossi.

Zwei Rekordjäger: Valentino Rossi und Loris Capirossi.

Ende Saison ist Schluss. Loris Capirossi hat vor dem GP von San Marino in Italien offiziell und mit Tränen in den Augen seinen Rücktritt per Ende Saison erklärt. «Misano wird mein letztes Rennen in Italien sein. Das ist der richtige Zeitpunkt um den Rücktritt zu erklären.»

Der Italiener geht als «Iron Man» in die Geschichte ein: Er hat bis heute 327 GP bestritten – Rekord. 1990 wurde er in der 125er-Klasse im Alter von 17 Jahren und 165 Tagen der jüngste Weltmeister aller Zeiten und ein Jahr später war er schon der jüngste Doppelweltmeister der Geschichte.

Erfolgreich und beliebt

Capirossi gewann 1990 und 1991 die 125er-WM und 1998 wurde er 250er-Weltmeister. 2000 stieg er in die Königsklasse auf. Unsterblich wurde er indes erst am 15. Juni 2003 als er in Barcelona den ersten MotoGP für Ducati gewann – vor Valentino Rossi. Zwischen seinem ersten Sieg (2. August 1990) letzten Sieg (23. September 2007) liegt eine Zeitspanne von 17 Jahren und 49 Tagen. Auch das ein Rekord. Er hat 29 GP gewonnen.

2011, in seiner 22. Saison, ist Capirossi auf Ducati in der MotoGP-Klasse nur noch ein sportlicher Hinterbänkler auf dem 16. Rang des WM-Gesamtklassementes und ohne jede Chance auf seinen 100. Podestplatz. Aber mit ziemlicher Sicherheit nach Valentino Rossi der beliebteste Pilot im Fahrerlager.

Der in Monaco lebende Italiener ist mit dem Model Ingrid Tence verheiratet.

Deine Meinung