Capital FM klar hinter BE1

Aktualisiert

Capital FM klar hinter BE1

Der neue Sender Capital FM konnte zwar bei den Hörern einen Achtungserfolg verbuchen. Er liegt aber noch meilenweit hinter Konkurrent BE1.

75 100 Hörer lauschten in den ersten drei Monaten im Durchschnitt täglich den neuen Berner Radiosender Capital FM – das sind rund 10 000 mehr als am Ende des eingestellten Vorgängersenders Extra Bern. «Es ist kein Erdrutsch, aber wir sind auf Kurs», sagt Marc Friedli, Geschäftsleiter von Capital FM. Und auch Programmleiter Frederik Stucki gibt sich zufrieden: «Offenbar konnten wir den freien Fall des Vorgängersenders stoppen.

Die Trendwende ist geschafft.» Noch sei man aber nicht am Ziel: Bis Ende 2006 sollen über 80 000 Leute Capital FM hören, bis in drei Jahren will man gar die 100 000er-Grenze knacken.

Beim Erzrivalen BE1 nimmt man die Zahlen gelassen zur Kenntnis: «Auch wir haben zugelegt – die Hörer haben nicht zur Konkurrenz gewechselt», sagt Geschäftsleiter Martin Freiburghaus. Tatsächlich hören immer noch weit mehr Berner BE1, nämlich durchschnittlich 120 000 pro Tag.

Andrea Abbühl

Deine Meinung