Ohne Bewilligung: Carabinieri filmen, wie sie Walliser Mafioso verhaften
Aktualisiert

Ohne BewilligungCarabinieri filmen, wie sie Walliser Mafioso verhaften

Die Polizia di Stato hat einen Mafioso im Wallis abgeführt und dabei gefilmt. Das könnte Konsequenzen haben.

von
kat

Vergangenen Dienstag sind in verschiedenen Teilen der Schweiz 15 mutmassliche Mitglieder der italienischen Mafia-Organisation 'Ndrangheta festgenommen worden. Nun glauben Experten, dass die italienische Polizia di Stato dabei illegal vorgegangen ist, wie der «SonntagsBlick» berichtet.

Ausschlaggebend für diese Annahme ist ein auf Twitter geteiltes Video der Polizia di Stato. Es zeigt zwei italienische Beamte, die das verurteilte Mafia-Mitglied Antonio N. in Saas-Grund VS in Handschellen aus seiner Wohnung führen.

Strafrechtsexpertin Nadine Zurkinden (33) von der Uni Basel vermutet: «Die Polizisten aus Italien haben sich möglicherweise strafbar gemacht.»

Keine Bewilligung für Amtshandlung

Für eine Amtshandlung wie das Abführen von Verdächtigen auf Schweizer Boden sei eine Bewilligung des Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) nötig. «Aber die werden nur sehr restriktiv gewährt», sagt die Spezialistin für internationale Polizeiarbeit im «SonntagsBlick».

Für den Einsatz in Saas-Grund habe der italienischen Polizei tatsächlich keine Bewilligung für eine Amtshandlung in der Schweiz vorgelegen, bestätigt EJPD-Sprecher Lorenz Frischknecht.

Das Bundesamt für Polizei (Fedpol) spricht im Bericht dagegen von einer medienwirksamen Inszenierung – das Abführen von Antonio N. sei keine Amtshandlung. Ob das Handeln der Polizia di Stato Konsequenzen nach sich zieht, ist bislang unklar.

Deine Meinung