Caritas hilft St. Galler Gemeinden im Asylwesen
Aktualisiert

Caritas hilft St. Galler Gemeinden im Asylwesen

Die Zusammenarbeit im Asylwesen zwischen den 88 St. Galler Gemeinden, dem Kanton und der Caritas ist in einer Leistungsvereinbarung neu geregelt worden. Die Caritas führt regionale Kontaktstellen und erhält dafür 390 000 Franken im Jahr.

Diese Kontaktstellen stehen den Gemeindebehörden unterstützend zur Seite bei der Platzierung von Asylsuchenden, bei der Rekrutierung von freiwilligen Helfern, bei der Koordination der Rückkehrberatung und der Rückkehrhilfe und bei Kriseninterventionen. Das teilte die Staatskanzlei heute mit.

(sda)

Deine Meinung