Schweizer Top-Model: Carmens Blick wird Sie noch verfolgen

Publiziert

Schweizer Top-ModelCarmens Blick wird Sie noch verfolgen

Carmen Bründler hat einen grossen Cartier-Job ergattert. Jetzt will die Glarnerin die Welt erobern. 20 Minuten hat mit dem Schweizer Nachwuchs-Model gesprochen.

von
Francesca Nett
1 / 14
So sieht sie aus, die aktuelle Cartier-Kampagne mit Model Carmen Bründler. Die Schweizerin überzeugte am Casting des bekannten Schmuckherstellers in Paris. Fürs Shooting flog die Glarnerin nach Palma de Mallorca – und wurde selten gut bewacht.

So sieht sie aus, die aktuelle Cartier-Kampagne mit Model Carmen Bründler. Die Schweizerin überzeugte am Casting des bekannten Schmuckherstellers in Paris. Fürs Shooting flog die Glarnerin nach Palma de Mallorca – und wurde selten gut bewacht.

Scout Model Agency
«Ansonsten lief das Shooting ab wie jedes andere auch. Na ja, nicht ganz.»

«Ansonsten lief das Shooting ab wie jedes andere auch. Na ja, nicht ganz.»

Scout Model Agency
«So viele Diamanten wie an diesem Tag trage ich wahrscheinlich nicht so schnell wieder», erzählt Carmen und lacht.

«So viele Diamanten wie an diesem Tag trage ich wahrscheinlich nicht so schnell wieder», erzählt Carmen und lacht.

Scout Model Agency

Sie ist Teil der aktuellen «Cactus»-Kollektion des französischen Schmuckherstellers Cartier, hat Shootings für das grosse italienische Wäschelabel Intimissimi und räkelte sich bereits für die «Cosmopolitan» vor der Kamera. Hier geht es zur Abwechslung einmal nicht um Ronja Furrer oder Anja Leuenberger, sondern um Carmen Bründler aus dem Glarnerland.

Die 23-Jährige hat sich ein paar Jobs geangelt, für die Tausende junge Frauen Schlange stehen. Carmen hat sich bei der renommierten Agentur Scout Model einen Vertrag ergattert. Ihr Manager Peter Kuhn ist ein riesiger Fan seines Schützlings: «Carmen ist der bestvermittelte Export-Schlager bei den Models aus der Schweiz», sagt er zu 20 Minuten. Und das nicht erst seit gestern: Carmen blickt auf ein erfolgreiches 2016 zurück. Da stand sie nämlich für die amerikanische «Sports Illustrated» vor der Linse. Das hat schon manchem Model vor ihr (etwa Heidi Klum) einen Karriere-Schub versetzt.

Vom Glarnerland auf internationale Laufstege

Carmen ist zurzeit nicht in der Schweiz. 20 Minuten hat sie auf dem Weg zu einem Intimissimi-Shooting in Mailand erwischt. «Aufgewachsen bin ich im kleinen, aber feinen Glarnerland – ans Modeln habe ich damals noch nicht gedacht», erzählt sie.

«Während meiner Zeit als Lernende wurde ich zweimal auf der Strasse von einem Scout angesprochen», sagt Carmen über den Anfang ihrer Karriere. So werden Model-Legenden geboren. Gisele Bündchen soll beim Burgeressen in São Paulo entdeckt worden sein. Victoria's-Secret-Model Candice Swanepoel wurde beim Stöbern auf einem Flohmarkt von einem Scout erwischt.

Bei Carmen gings dann auch gleich los. Und schon bald angelte sie sich ihren ersten grossen Job bei Cartier in Paris. «Wie so oft wusste ich anfangs noch nicht so genau, worum es geht. Ich musste mich vorstellen und anschliessend verschiedene kurze Szenen spielen. Fröhlichkeit, Selbstbewusstsein und Eleganz waren gefragt.» Carmen überzeugte – und flog kurze Zeit später für das Shooting nach Palma de Mallorca.

Special-Security am Set

«Es erstaunt mich immer wieder, wie viele Leute es an einem Filmset braucht. Speziell war die Security, die den wertvollen Schmuck bewachte. Ansonsten lief das Shooting ab, wie jedes andere auch. Na ja, nicht ganz», sagt Carmen und muss lachen: «So viele Diamanten wie an diesem Tag trage ich wahrscheinlich nicht so schnell wieder.»

Sehen Sie im Video das Ergebnis der «Cactus»-Kollektion mit Carmen Bründler:

(Video: Youtube / Cartier)

Deine Meinung