Walliser Kulturpreis: Carole Roussopoulos für Lebenswerk gewürdigt
Aktualisiert

Walliser KulturpreisCarole Roussopoulos für Lebenswerk gewürdigt

Der mit 20'000 Franken dotierte Walliser Kulturpreis geht dieses Jahr an Carole Roussopoulos. Die 1945 in Lausanne geborene Regisseurin inszenierte in ihrer Karriere über 120 Filme, von denen zahlreiche die Gewalt gegen Frauen und Kinder zum Thema haben.

Mit dem Preis würdigt das Wallis das erfolgreiche und anerkannte Lebenswerk von Roussopoulos, wie die Staatskanzlei des Kantons am Mittwoch bekanntgab. Die Regisseurin lebt heute in Sitten.

Die mit jeweils 10'000 Franken dotierten Förderpreise gehen an den Kameramann Camille Cottagnoud (»La Forteresse»), den Trompeter Yannick Barman sowie den Schriftsteller Rolf Hermann, der bislang Gedichte, Prosatexte und Radiobeiträge verfasst hat.

(sda)

Deine Meinung