Ständeratskandidatur: Caroni soll Nachfolger von Altherr werden

Aktualisiert

StänderatskandidaturCaroni soll Nachfolger von Altherr werden

Die Ausserrhoder FDP hat Andrea Caroni als Ständeratskandidat nominiert. Der 35-Jährige kandidiert nicht mehr für den Nationalrat.

Andrea Caroni steigt für die FDP ins Rennen um einen Ständeratssitz.

Andrea Caroni steigt für die FDP ins Rennen um einen Ständeratssitz.

Der Appenzell Ausserrhoder Nationalrat Andrea Caroni (FDP) kandidiert bei den Wahlen vom 18. Oktober für den Ständerat. Die Delegierten der FDP-Kantonalpartei nominierten Caroni am Mittwochabend in Teufen AR.

Der 35-jährige Politiker und Rechtsanwalt soll im Ständerat Nachfolger von Hans Altherr (FDP) werden, der altershalber nicht mehr antritt. Caroni kandidiert nur für den Ausserrhoder Sitz im Ständerat und nicht mehr für den Nationalrat.

Caroni habe als Nationalrat viel bewegt

Caroni habe in seiner bisherigen Tätigkeit als Nationalrat schon sehr viel bewegt, schrieb die Ausserrhoder FDP. In der kleinen Kammer könne er sein politisches Feuer und seine profunden Kenntnisse im Interesse des Kantons noch gewinnbringender einsetzen.

FDP-Co-Präsident Willi Eugster sagte, mit Caronis Kandidatur für den Ständerat sei die Partei nun gefordert, den Wählerinnen und Wählern eine starke Persönlichkeit für den Nationalrat vorzuschlagen. Gespräche mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten seien im Gang.

Über die Nationalratskandidatur entscheidet die Partei an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung am 27. Mai. (sda)

Deine Meinung