Detailhandel: Carrefour muss Milliarden einsparen
Aktualisiert

DetailhandelCarrefour muss Milliarden einsparen

Der französische Handelskonzern Carrefour will in den kommenden drei Jahren 4,5 Milliarden Euro einsparen. Das Unternehmen will dazu den Supermarkt «neu erfinden».

Allein 1,4 Mrd. Euro sollen bis 2012 an Kosten wegfallen, indem die Lager nur noch für sieben Tage gefüllt würden, erklärte die Gruppe am Mittwoch. Weitere 3,1 Mrd. Euro wolle Carrefour sparen, indem es seine Funktionsweise «grundlegend» neu ordne.

Die weltweit zweitgrösste Handelsgruppe nach dem US-Konzern Wal- Mart wolle vor allem ihre Hausmarke stärken und die Preispolitik überarbeiten sowie am übergeordneten Konzept der «Einkaufserfahrung» in den Carrefour-Märkten arbeiten.

Dazu seien Investitionen von 500 Mio. Euro nötig, erklärte Carrefour. Insgesamt werde die Umstrukturierung bis 2012 Kosten in Höhe von 1 Mrd. Euro verursachen.

Von dem Sparplan seien vor allem Frankreich, Spanien, Italien und Belgien betroffen, die vier grössten Märkte für Carrefour. Die Gruppe mit weltweit 495'000 Beschäftigten und 15'000 Geschäften hatte vergangenes Jahr einen Gewinneinbruch von 44 Prozent erlitten. Aus der Schweiz hatte sich Carrefour 2008 zurückgezogen und die Läden an Coop verkauft. (sda)

Deine Meinung