Aktualisiert 19.05.2007 16:07

Carter über Blair: «Abscheulich und blind»

London Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter hat dem scheidenden britischen Premierminister Tony Blair blinde Unterstützung des US-Militäreinsatzes im Irak vorgeworfen.

Carter beschrieb am Samstag in einem Interview mit dem britischen Rundfunksender BBC Blairs Haltung gegenüber US-Präsident George W. Bush mit den Worten: «Abscheulich, loyal, blind, offensichtlich unterwürfig.»

Carter zufolge hätte Blair Politik und Öffentlichkeit in den USA beeinflussen können, wenn er der Teilnahme Grossbritanniens am militärischen Vorgehen der USA im Irak nicht zugestimmt hätte. «Ich würde nicht sagen, dass es einen entscheidenden Unterschied gemacht hätte, aber es hätte bestimmt einige der Probleme abgemildert.»

Es sei eines der Hauptargumente Bushs für die Richtigkeit des Einsatzes im Irak, dass Grossbritannien hinter den USA stehe, sagte Carter, der von 1977 bis 1981 US-Präsident war. Das Argument laute: «Unser Handeln muss richtiger sein, als die Welt glaubt - schliesslich unterstützen uns die Briten.«

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.