Thun: Casino-Areal soll verkauft werden
Aktualisiert

ThunCasino-Areal soll verkauft werden

Die Stadt Thun und die Casino Kursaal Thun AG haben beschlossen, das Casino-Areal an der Thuner Hofstettenstrasse zum Verkauf auszuschreiben.

Das Casino-Areal soll verkauft werden. Der Entscheid geht darauf zurück, dass das Thuner Casino 2001 keine definitive Spielbankenkonzession erhielt. Seit Frühling 2005 können Besucherinnen und Besucher im Thuner Casino nur noch an Geschicklichkeits-Spielapparaten spielen. Das führt laut einer Mitteilung der Stadt Thun zu «bescheidenen Publikumsfrequenzen». Das Gebäude sei deshalb heute zu wenig gut genutzt.

Der Thuner Gemeinderat und die zu 80 Prozent der Stadt gehörende Casino Kursaal Thun AG (CKT) haben sich auch überlegt, ob eine Wiederbelegung des Kursaals mit Tanzbetrieb möglich wäre, aber diese Idee verworfen. Auch sieht der Gemeinderat keinen Anlass, das Gebäude für die Stadt zu erwerben und für eigene Zwecke zu nutzen.

Bis zum 1. November können nun Interessenten Offerten einreichen. Wer das 4500 Quadratmeter grosse Areal kaufen will, muss gewisse Bedingungen erfüllen. So wird der Käufer für die Neugestaltung einen Architekturwettbewerb durchführen müssen. Damit will der Gemeinderat das «städtebaulich prägnante Quartier» schützen.

Der Gemeinderat wird aber dem Käufer nicht vorschreiben, dass er das Casinogebäude erhalten muss. Er schreibt, der Erhalt und die Umnutzung des Gebäudes erscheine ihm längerfristig als unwirtschaftlich und unverhältnismässig. Im Vordergrund stehe eine gemischte Nutzung Wohnen/Dienstleistungen. (sda)

Deine Meinung