Aktualisiert

LyonCasino-Überfall nach Basler Muster

Unbekannte haben am Sonntag in Frankreich ein Casino überfallen. Der Fall weist verblüffende Parallelen zum Raub in Basel von Ende März auf.

von
Jonas Hoskyn

Der Überfall in Lyon ereignete sich fast auf die Stunde genau eine Woche nach dem spektakulären Raub im Basler Grand Casino. Am Sonntagmorgen, kurz nach drei Uhr, stürmten fünf mit Maschinenpistolen bewaffnete Maskierte in das Casino Le Pharaon. Rund 200 Gäste waren um diese Zeit noch am Zocken. Zur Einschüchterung schossen die Räuber in die Decke. Zwei Wachmänner wurden von den Tätern niedergeschlagen und leicht verletzt. Innert drei Minuten waren die Kassen leergeräumt – und die Räuber mit rund 40 000 Franken verschwunden.

Der Fall weist frappante Ähnlichkeit zum Überfall auf das Grand Casino Basel vom 28. März auf: die Tatzeit eine Stunde vor der Schliessung, das brutale und rasche Vorgehen und die französischsprechende Täterschaft. Zudem fehlt wie in Basel jede Spur der Räuber. «Wir können einen Zusammenhang nicht ausschlies­sen», so Peter Gill von der Basler Staatsanwaltschaft. Auch eine Nachahmerbande sei möglich. Gill: «Wir werden die Ergebnisse der französischen Kollegen detailliert mit unseren vergleichen.» Im Fokus der französischen Behörden stehen mittlerweile die Pink Panther, eine internationale Räuberbande, bestehend aus ehemaligen Elitesoldaten aus dem Balkan, die in der Schweiz bisher vor allem Juweliere ausgeraubt haben.

Deine Meinung