Aktualisiert 14.06.2004 08:11

«Cassini» besuchte mysteriösen Mond

Die Raumsonde «Cassini» hat detailreiche Nahaufnahmen vom mysteriösen Saturnmond Phoebe zur Erde geschickt.

Sie bestätigen Wissenschaftlern zufolge die Vernutung, dass Phoebe einst vom äusseren Rand des Sonnensystems stammte und vor langer Zeit von Saturn «eingefangen» wurde. «Cassini» näherte sich Phoebe bei seinem Vorbeiflug bis auf 2.070 Kilometer. Die Raumsonde ist mit zwölf wissenschaftlichen Instrumenten und einem Landegerät ausgerüstet und soll Saturn und seine 31 bekannten Monde noch vier Jahre lang untersuchen.

Die am Sonntag veröffentlichten Bilder zeigen leuchtende Flächen, bei denen es sich möglicherweise um Eis handelt und zahlreiche sich überlappende Krater. «Ich vermute, dass es sich um einen Körper aus dem äusseren Sonnensystem handelt», erklärte Carolyn Porco, die bei der europäisch-amerikanischen «Cassini»-Mission für die Bilder zuständig ist. Gestützt wird diese Annahme auch durch die Tatsache, dass Phoebe sich zusammen mit weiteren äusseren Monden in der entgegengesetzten Richtung wie die inneren Monde um Saturn dreht.

«Cassini» schickte hunderte Bilder von Phoebe zur Erde, die nun von den Wissenschaftlern ausgewertet werden. Am Mittwoch steht nun ein Manöver an, das die Sonde am 30. Juni in eine Umlaufbahn um Saturn bringen soll. Zu «Cassini» gehört auch «Huygens», eine Sonde der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) mit sechs Instrumenten, die im Dezember gelöst und einen Monat später auf Titan, dem grössten Saturnmond landen soll.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.