DSDS-Villa wird überwacht: Castingshow-Kandidaten in Angst
Aktualisiert

DSDS-Villa wird überwachtCastingshow-Kandidaten in Angst

Erst gab es zwei Brände in den Elternhäusern zweier Kandidaten, jetzt könnten vermeintliche Brandleger auch in der DSDS-Villa zuschlagen: Aus Angst auf einen Überfall werden die Bewohner nun rund um die Uhr bewacht.

«Das Grundstück ist mit einer Mauer und einem Tor abgeschlossen. Mindestens ein Security überwacht das Gelände rund um die Uhr», so Produktionssprecherin Maren Mossig gegenüber «bild.de». Doch warum der ganze Aufruhr? Angeblich soll erst der Keller des Hauses von Marc Jentzen gebrannt haben, dann brach auch ein Feuer bei Verwandten von Sarah Kreuz aus. Ausserdem sollen vom Haus aus unheimliche Gestalten gesichtet worden sein. Ob Hirngespinst oder nicht - die Produzenten haben jegliche Vorsichtsmassnahmen getroffen, um ihre sieben verbliebenen Kandidaten zu schützen.

«Man kann durch die Waldstücke herkommen, das geht ganz leicht. Manche haben ja Hass auf uns. Aber solange man nicht gewürgt und verschleppt wird, wenn man mal kurz frische Luft schnappen geht ... », so Kandidat Benny gegenüber RTL. Ob die Kandidaten also so gut überwacht werden, dass sie bei der nächsten Motto-Show wieder auf der Bühne stehen können, wird sich spätestens am kommenden Samstag herausstellen.

(sim)

Deine Meinung