«Wädlitempel»: Cavendish als grosser Star bei den Sixday-Nights

Aktualisiert

«Wädlitempel»Cavendish als grosser Star bei den Sixday-Nights

Mark Cavendish ist die Attraktion der 60. Zürcher Sixday-Nights im Hallenstadion. Der Brite fährt an der Seite des belgischen Vorjahressiegers Iljo Keisse.

Der britische Sprintstar Mark Cavendish führt das Teilnehmerfeld bei den Zürcher Sixday-Nights 2014 an. An seiner Seite fährt der erfahrene Belgier Iljo Keisse, der die Austragung vor einem Jahr mit dem Schweizer Silvan Dillier gewann.

Kurt Betschart, der neue sportliche Leiter und Nachfolger von Max Hürzeler, präsentierte für die Jubiläumsausgabe zum 60-jährigen Bestehen des Zürcher Radsport-Events ein attraktives Teilnehmerfeld. Insgesamt stehen vom 26. bis 29. November im Zürcher Hallenstadion nicht weniger als neun amtierende oder ehemalige Welt- und sieben Europameister am Start. Die grosse Attraktion ist zweifelsohne Sprintstar Mark Cavendish.

Unzählige Sprintsiege

Der Strassenweltmeister von 2011 hat bislang in den drei grossen Rundfahrten nicht weniger als 43 Etappen gewonnen, 25 davon allein bei der Tour de France. Seine ersten grossen Erfolge feierte der 29-jährige Brite jedoch auf der Bahn, als er 2005 (mit Rob Hayles) und 2008 (mit Bradley Wiggins) Américaine-Weltmeister geworden war. In der Woche vor seinem Auftritt im Zürich wird das Duo Cavendish/Keisse bereits beim Sechstagerennen in Gent (Be) an den Start gehen.

Vorjahressieger und Herausforderer Silvan Dillier hat mit dem Deutschen Leif Lampater (31) erneut einen tempostarken und überaus routinierten Fahrer an seiner Seite. Der 24-jährige Aargauer ist der einzige Fahrer aus dem starken Schweizer Bahn-Vierer, der in Zürich an den Start gehen wird. Die Vorjahres-Vierten Stefan Küng (20) und Théry Schir (21) verzichten auf eine Teilnahme, da nur eine Woche später die Weltcup-Rennen in London auf dem Programm stehen. (si)

Deine Meinung