Aktualisiert

SnowboardCavigelli holt ersten Schweizer Big-Air-Sieg

Der Schweizer Snowboarder Gian-Luca Cavigelli hat beim Big-Air-Weltcup in Seoul den grössten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Nach zwei 2. und einem 4. Rang stand der Freiburger erstmals zuoberst auf dem Podest -- als erster Schweizer überhaupt. Cavigelli setzte sich im vierten Rennen vor knapp 50 000 Zuschauern vor dem dreifachen Saisonsieger und Weltcup-Leader Stefan Gimpl (Ö) sowie dem finnischen Weltmeister Markku Koski durch. Der Vorsprung des 21-Jährigen auf Gimpl in der nicht-olympischen Disziplin betrug 1,2 Punkte.

Der Architektur-Student hatte bereits in der Qualifikation überzeugt und ging aus der Pole-Position in den Final. Mit seinem ersten Sprung, einem Backside 1080 Double Cork, gelang Cavigelli die Tageshöchstnote (27,6 Punkte). Mit einem Cab 900 im abschliessenden dritten Durchgang (24,8 Punkte) sicherte er sich in seinem 24. Weltcup-Rennen den ersten Sieg.

Cavigelli, der als Zweiter bereits in London und Barcelona knapp am Sieg vorbei sprang, überzeugt in dieser Saison mit einer bemerkenswerten Konstanz. Die ganze letzte Saison hatte der Absolvent des Sportgymnasiums in Davos wegen eines Kreuzbandrisses verpasst.

Das hervorragende Schweizer Ergebnis komplettierten Benedikt Nadig als Sechster und Thomas Franc als Neunter.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.