CBS zeigt Bilder von misshandelten Irakern
Aktualisiert

CBS zeigt Bilder von misshandelten Irakern

Der US-Fernsehsender CBS hat Bilder von US- Soldaten in Irak ausgestrahlt, die irakische Gefangene demütigen und misshandeln.

Eine interne Untersuchung der Armee habe «im ganzen System» Probleme bei der Behandlung von Gefangenen offenbart.

Dies hiess es in der am Mittwochabend (Ortszeit) ausgestrahlten Sendung «60 Minutes II». Auf einem Bild war ein Gefangener zu sehen, der mit verhülltem Kopf und gefesselt auf einer Kiste stand; ihm sei mit der Hinrichtung per Elektroschock gedroht worden, wenn er herunterfalle, berichtete CBS.

Ein anderes Foto zeigte nackte und zusammengepferchte Gefangene; einem von ihnen war eine Beleidigung in englischer Sprache auf den Körper geschrieben worden. Ein weiteres Bild zeigte mehrere nackte Gefangene, die Oralsex simulieren mussten, während US-Soldaten auf sie zeigten und sie auslachten.

Untersuchungen

Der stellvertretende Kommandant der US-Truppen in Irak, Mark Kimmit, hatte zuvor in Bagdad bekannt gegeben, dass gegen sechs US- Soldaten wegen mutmasslicher Misshandlungen von irakischen Gefangenen in der Haftanstalt von Abu Gharib nahe Bagdad Anklage erhoben wurde.

Die Ermittlungen gegen die sechs Soldaten waren laut Kimmit nach Hinweisen eines anderen Soldaten im Januar eingeleitet worden. Laut CBS waren die im Gefängnis aufgenommenen Bilder vor einigen Wochen von der US-Armee gefunden worden. In der berüchtigten Haftanstalt von Abu Gharib wurden während der Herrschaft von Saddam Hussein Oppositionelle gefoltert und hingerichtet.

Kimmit äusserte sich in einem CBS-Interview «entsetzt». Die US- Armee erwarte, dass ihre Soldaten bei Gefangennahme vom Feind gut behandelt würden. Dazu müssten die US-Streitkräfte mit gutem Beispiel voran gehen und ihrerseits ihre Gefangenen «mit Würde und Respekt» behandeln.

In dem CBS-Bericht hiess es weiter, die Untersuchung der Armee habe gezeigt, dass die diensthabenden Soldaten in dem Gefängnis - die meisten von ihnen Reservisten - tatsächlich nicht ausreichend für den Umgang mit Kriegsgefangenen gemäss der Genfer Konvention geschult seien. Am Donnerstag teilte ein Militärsprecher in Bagdad mit, der für Abu Gharib verantwortliche General sei vom Dienst suspendiert worden.

(sda)

Deine Meinung