NBA: Celtics verspielen ersten Matchball

Aktualisiert

NBACeltics verspielen ersten Matchball

Kobe Bryant punktete und punktete - dennoch erzwangen die Houston Rockets das entscheidende siebte Spiel. Auch die Boston Celtics verpassten einen vorzeitigen Finaleinzug

NBA-Titelverteidiger Boston Celtics hat es in der Nacht auf Freitag in Orlando verpasst, das Ticket für den Final der Eastern Conference vorzeitig zu lösen. Die Houston Rockets erzwangen gegen die Los Angeles Lakers ebenfalls das entscheidende siebte Spiel.

Zwei Tage nach der enttäuschenden 78:118-Niederlage in L.A. - dem schlechtesten Playoff-Ergebnis für die Rockets - revanchierte sich das Team aus Texas vor seinem Anhang für den misslungenen Auftritt. Superstar Kobe Bryant glänzte zwar erneut mit 34 Punkten für den Gegner, doch die Rockets konnten mit einer starken Kollektivleistung kontern.

Orlando Magic bewies im sechsten Spiel gegen den aktuellen Champion Nervenstärke. Nach 35 Minuten lag das Heimteam 10 Punkte zurück, war von Beginn weg im Rückstand. Doch das Team von Stan Van Gundy gab sich nicht auf. Neun Minuten vor Ende des letzten Viertels ging Magic durch Rashard Lewis erstmals 66:64 in Führung. Boston konnte nicht mehr kontern und muss nun in der Nacht auf Montag vor Heimpublikum gegen ein Playoff-Out ankämpfen.

(si)

Deine Meinung