Teilchenbeschleuniger: CERN: Big Bang steht kurz bevor
Aktualisiert

TeilchenbeschleunigerCERN: Big Bang steht kurz bevor

Nächsten Dienstag soll es so weit sein: Das CERN in Genf simuliert mit Teilchenkollisionen die Bedingungen, wie sie bei der Entstehung des Universums herrschten.

«Es ist ein bisschen wie Nadeln über den Atlantik zu schiessen und dafür zu sorgen, dass sie einander auf halbem Weg treffen», kommentiert das Teilchenforschungszentrum CERN sein bevorstehendes Projekt in einem Communiqué. Nächsten Dienstag sollen tief unter der Erdoberfläche von Genf die Bedingungen, wie sie bei der Entstehung des Universums herrschten, simuliert werden.

Die Strahlen im Teilchenbeschleuniger LHC hätten die notwendige Energie erreicht. «Die Voraussetzungen sind somit gegeben», um mit den physikalischen Experimenten zu beginnen, sagte CERN-Direktor Steve Myers. Trotzdem werden in den kommenden Tagen in Genf noch ordentlich die Daumen gedrückt, denn es gebe es noch viele Vorarbeiten zu erledigen. Allein die beiden Strahlen so auszurichten, dass sie frontal aufeinander prallen, sei eine Herausforderung schreibt das CERN in seiner Mitteilung.

Ein Knopfdruck reicht nicht

Der LHC sei keine Maschine, die man einfach per Knopfdruck anschalten könne, sagte Rolf Heuer, der Generaldirektor des CERN. Er laufe zwar gut, aber er sei immer noch in der Phase der Inbetriebnahme. Es könne gut sein, dass es Stunden oder gar Tage dauern werde, bis die ersten Kollisionen gelängen.

Wenn die Teilchen dann wirklich mit grosser Wucht aufeinander prallen, hoffen die Forscher noch unbekannte Elementarteilchen zu beobachten. Unter anderem könnte der LHC den experimentellen Nachweis für das so genannte Higgs-Boson erbringen, das bislang nur theoretisch existiert.

Die Fortschritte, die der LHC macht, sind Balsam auf die Seele der CERN-Forscher in Genf. Der grösste Teilchenbeschleuniger der Welt war nämlich kurz nach einem Bilderbuchstart am 10. September 2008 durch eine schwere Panne im Kühlsystem lahm gelegt worden. Die Reparatur des Defekts dauerte nicht weniger als 14 Monate.

(20 Minuten/sda)

Deine Meinung