«Rap-Politik»: CH-Musiker machen Anti-Hess-Song
Aktualisiert

«Rap-Politik»CH-Musiker machen Anti-Hess-Song

Schweizer Musiker wie Greis, Steff La Cheffe und Co. machen gegen Erich Hess mobil: Radiomann Müslüm nahm den Song «Erich, warum bisch du nid ehrlich?» auf. Der Berner Politiker reagierte umgehend.

von
David Cappellini

Der Präsident der Jungen SVP empört die Schweizer Kulturschaffenden: Weil Erich Hess eine Initiative für die Schliessung der Berner Reitschule lanciert hat, bekommt er nun den Groll der Künstler zu spüren. Neben Telefonscherz-Mann Müslüm setzen sich gestandene Musiker wie Greis, Steff La Cheffe oder die Gamebois für den Verbleib der Kulturstätte ein – und nahmen dafür extra Lieder auf.

Seinen Song «Erich, warum bisch du nid ehrlich?» erklärt Müslüm wie folgt: «Wer gegen Kultur arbeitet, der hat seine Liebe verloren. Auch Hess muss sich integrieren.» Der Politiker gibt sich gelassen und findet: «Die können aufnehmen, was sie wollen. Mich stört das nicht.» Dennoch lancierte der 29-Jährige sogleich einen YouTube-Clip als Gegenoffensive. Darin unterlegt er den Track mit einem selbst gemachten Video. Müslüms höhnische Reaktion: «Anscheinend findet er den Song ja selber gut.»

Hess muss sich indes nicht zum ersten Mal mit dem Showbiz auseinandersetzen – letztes Jahr lieferte er sich auch mit Model Alena Gerber einen öffentlichen Disput. Die beiden versöhnten sich – dies wird diesmal kaum der Fall sein. Denn auch mit der Musik von Greis und Co. als solcher kann Hess nicht viel anfangen: «Ich stehe eher auf Schweizer Handörgeli.»

Müslüm, Greis und Steff La Cheffe - «Erich, warum bisch du nid ehrlich?»

Deine Meinung