Aktualisiert 14.06.2004 23:20

CH-Offizier als Nazi-Trainer?

Im Prozess um den Dreifachmord an einem Anwalt und seiner Familie vom Oktober 2003 hat der 45-jährige Tatverdächtige, ein bekennender Neonazi, die Tat gestanden und von einem Netzwerk von Rechtsextremen berichtet. Diesem soll auch ein Schweizer Offizier angehören, der die Neonazis im Häuserkampf und im Umgang mit Sprengstoff geschult haben soll.

Bei den Wehr-Übungen sei auch über Attentate gegen jüdische Einrichtungen geredet worden. Das Netzwerk führte eine «Todesliste».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.