Aktualisiert

Natacha GachnangCH-Rennfahrerin - Beinbruch nach Crash

Natacha Gachnang zog sich bei ihrem schweren Unfall im ersten Qualifying zum Auftakt der FIA-GT1-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi einen komplizierten Beinbruch (rechts) zu.

(Video: YouTube)

Ihr Team Matech begründete den Crash mit einem Leck im Bremskreis der Hinterräder. Gachnang habe mit einer reflexartigen Bewegung auf das Bremsversagen reagiert und dabei neben dem Brems- auch das Gaspedal erwischt. Wenige Stunden, nachdem im Formel-1- Training in Schanghai schon ihr Cousin Sébastien Buemi verunfallt war, verpasste Gachnang deshalb die Kurve und prallte in die Leitplanken.

Der Unfall ereignete sich auf der schnellsten Passage des pompösen Yas Marina Circuit. Die GT1-Autos erreichen auf der Geraden Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 260 km/h. Gachnang hatte also Glück im Unglück. Wann sie mit der Rückkehr auf die Rennstrecken rechnen kann, ist ungewiss.

Die 22-jährige Waadtländerin wurde im Sheikh-Khalifa-Spital operiert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.