Sensation: Challenge-Ligist demütigt FC Basel
Aktualisiert

SensationChallenge-Ligist demütigt FC Basel

Biel und nicht Basel komplettiert die Halbfinalisten im Schweizer Cup. Der Titelverteidiger blamiert sich beim Unterklassigen bis auf die Knochen.

von
fox

Da hat sich Thorsten Fink mächtig verpokert: Im Hinblick auf das Spitzenspiel am Sonntag gegen den FC Zürich schonte FCB-Trainer Thorsten Fink seine Stars wie Alex Frei, Marco Streller, Franco Costanzo, Xherdan Shaqiri oder Valentin Stocker. So liefen Spieler wie Matthias Baron, Daniel Unal oder Taulant Xhaka.

Doch die Massnahme ging nicht auf und Basel verspielt auf leichtsinnige Art und Weise die Titelverteidigung. Dass die Partie kein Selbstläufer wird, war schnell klar. Erst in der 43. Minute profitierten die Basler von einem Eigentor Nicolas Kehrlis. Biel konnte jedoch kurz nach dem Pausentee reagieren. Ramon Egli - Sohn vom ehemaligen Nati-Spieler Andy - erwischte Yann Sommer mit einem herrlichen Heber von der Strafraumgrenze.

Fink wartete zu lange

Der Treffer verlieh Biel Flügel. Die Unterklassigen schlugen sich wacker und kamen gar in der Folge zu besseren Torchancen. Fink erkannte den Ernst der Lage jedoch noch nicht und liess seine Stars weiterhin auf der Bank oder beim Aufwärmen. Erst nach dem 1:2 durch Giuseppe Morello - welcher bei einem Corner sträflich vergessen wurde - wechselte der Deutsche Streller und Frei ein. Der Treffer fiel auch kurz darauf - allerdings schlug es wieder hinter Sommer ein: Der eingewechselte Franck Etoundi verwertete einen Abstauber zum entscheidenden 3:1. Basel konnte nicht mehr reagieren. Im Gegenteil: Egli hätte in der 91. Minute statt der Latte treffen auch das 4:1 erzielen können. Die 6500 Zuschauer auf der Gurzelen trauten ihren Augen nicht.

Biel im Halbfinal gegen Cup-Spezialisten aus Sion

Damit trifft Biel im Halbfinal vom 28. April auswärts auf den FC Sion, welcher GC eliminierte. Den anderen Finalisten machen der FCZ (4:3 nach Verlängerung gegen YB) und Xamax (4:1 nach Penaltyschiessen gegen Thun) untereinander aus.

Biel - Basel 3:1 (0:1)

Gurzelen. - 6500 Zuschauer. - SR Wermelinger.

Tore: 43. Kehrli (Eigentor) 0:1. 53. Egli 1:1. 80. Morello 2:1. 84. Etoundi 3:1.

Biel: Walthert; Vuille, Kehrli, Galli, Liechti; Di Nardo, Sheholli; Egli, Mathys (64. Etoundi), Doudin (84. Dénervaud); Morello (87. Challandes).

Basel: Sommer; Taulant Xhaka, Kusunga, Ferati (70. Dragovic), Unal; Tembo (83. Frei), Yapi, Granit Xhaka, Baron (83. Streller); Chipperfield, Zoua.

Bemerkungen: Biel komplett. Basel ohne Huggel und Safari (beide verletzt). 91. Lattenschuss von Egli. Verwarnungen: 55. Ferati. 68. Yapi (Unsportlichkeit). 93. Dragovic (Reklamieren).

Deine Meinung