Champion Federer nach kurzer Nacht: «Ich möchte bis 2012 weiterspielen»
Aktualisiert

Champion Federer nach kurzer Nacht: «Ich möchte bis 2012 weiterspielen»

Viel Zeit, seinen 10. Major-Triumph auszukosten, blieb Tennis-Champion Roger Federer nicht.

Federer erlebte zwar nur eine kurze Nacht, doch das hielt den Baselbieter nicht davon ab, geduldig Autogrammwünsche der Fans zu erfüllen, den Medien ausführlich Auskunft zu geben und sich dem obligaten Siegerfoto zu stellen. «Wir haben gut diniert und etwas getrunken. Es war sehr nett. Wir waren 20 bis 25 Leute, und ich konnte meinen Eltern zeigen, wie wir Grand-Slam-Titel normalerweise feiern», beschrieb Federer den zweiten Teil des Abends nach den öffentlichen Pflichten. «Ich bin um sechs Uhr ins Bett gegangen, als es schon hell war. Anderthalb Stunden später bin ich aufgestanden und habe Freunde verabschiedet, und dann wieder retour ins Bett.»

Noch vor dem verdienten Schlaf las Federer im Internet, schaute Zeitungen durch und einige Bilder im TV an, weil «das immer speziell ist». Die Erinnerung an seinen 10. Major-Titel fiel äusserst positiv aus: «Das war mein dominantestes Grand-Slam-Turnier.» Federers nächstes Ziel ist das French Open, das er noch nie gewinnen konnte. Bis zum Rendez-vous im Bois de Boulogne vergehen noch mehr als 100 Tage. In dieser Zeit will er dem grossen Rummel ausweichen: «Wahrscheinlich sollte ich in den letzten Wochen vor Paris nur noch an den Pressekonferenzen Auskunft geben.» Eines versprach «King» Roger gestern vor dem Abflug Richtung Schweiz noch: «Ich möchte mindestens bis zu den Olympischen Spielen 2012 in Wimbledon weiterspielen.»

(SI)

Deine Meinung