Aktualisiert 08.06.2011 20:29

Familiensache

Chaos-Tage

Slam-Poetin Lara Stoll lässt ihren Bruder nicht einfach so in ihre Wohnung. Erst muss sie aufräumen.

von
Claudia Schmid
«Eine WG mit ihm wird es wohl nie geben»: Lara und ihr Bruder Denis. (Foto: Lukas Mäder)

«Eine WG mit ihm wird es wohl nie geben»: Lara und ihr Bruder Denis. (Foto: Lukas Mäder)

Denis, 26, eigenes Sportboot

«Lara lässt mich nie spontan in ihre Wohnung. Gäste empfängt sie nur, wenn sie vorbereitet ist: Sie hat normalerweise ein Riesenchaos bei sich. Am liebsten gehe ich mit ihr an Konzerte: Punk, Electro, Rock, Rap – wir lieben alles. Lara hat als Kind auf einem roten Keyboard in die Tasten gehauen, ich auf Töpfe und Pfannen. Später wurde aus mir ein Hobby-Schlagzeuger. Eigentlich hätten wir eine Band gründen sollen. Wir sind auch ziemlich trinkfest. Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir uns bei den Dingen, die man im Leben so tut, ständig abwechseln: Früher war sie ein anstrengendes Kind, in der Pubertät war ich es. Bis vor kurzem war ich Single, jetzt ist sie es. Lara ist schon früh ausgezogen, ich wohne dagegen immer noch bei unseren Eltern am Bodensee. Gerade habe ich mir ein Sportboot gekauft, mit dem ich an Wochen­enden auf dem Untersee herum­kurve. Hoffentlich bald auch mit Lara.»

Lara, 24, eigene Wohnung

«Wir sind in einem Kaff aufgewachsen, in dem mehr Tiere als Menschen wohnen und in dem alle Stoll oder Vetterli heissen. Ich war also froh, Denis zu haben. Unsere Beziehung hat sich während der Pubertät aber ein wenig abgekühlt. Denis hat ziemlich Gas gegeben und war viel im Ausgang. Ich war eher ruhig, die Schule fiel mir leicht. Dafür war Denis als Kind ein wunderbarer Bub, und ich sehr, sehr anstrengend. Für mich war nach der Matura klar, dass ich nach Winterthur muss, weg vom Land. Ich wollte wissen, wie es ist, sich selbst zu ernähren und so. Eine Ausbildung habe ich bisher nicht gemacht: Nach der Matura ein paar Praktika beim Fernsehen, konnte ich bald von Slam-Poetry leben. Jetzt will ich neue Inputs. Im Herbst beginne ich die Filmklasse an der Zürcher Hochschule der Künste. Vielleicht zieht ja Denis bis dann auch aus. Eine WG mit ihm wird es aber wohl nicht geben. Ich wäre ihm zu chaotisch.»

Schon als Kleine am Abzug

Lara Stoll ist die erfolgreichste Schweizer Slam-Poetin. Seit sie 2006 die U20-Schweizer-Meisterschaft gewonnen hat, geht es bei ihr bergauf. Bisheriger Höhepunkt: Vergangenen Dezember gewann sie die ersten Slam-Poetry-Europameisterschaften im fran­zösischen Reims. Und mit «Die unglaubliche Reise der total verrückten Lara» hat sie ihr erstes Album am Start. Mit ihrem Bruder Denis, einem Hochbauzeichner, wuchs sie in Rheinklingen TG auf. Dort entstand – wahrscheinlich 1989 – auch dieses Bild.

Fehler gefunden?Jetzt melden.