30.06.2018 20:52

Finanzreport des Buckingham-PalastsCharles und Camilla verprassen am meisten

Auslandsreisen, Renovierungen, Personal: die britische Königsfamilie verschlingt so einiges an Geld. Wie viel, zeigt der jährliche Finanzreport des Buckingham-Palasts.

von
kao
1 / 12
Die britische Königsfamilie legt ihre Bücher offen: Jeden Sommer veröffentlicht der Buckingham Palast einen Finanzreport, der zeigt, wer wie viel ausgegeben hat.

Die britische Königsfamilie legt ihre Bücher offen: Jeden Sommer veröffentlicht der Buckingham Palast einen Finanzreport, der zeigt, wer wie viel ausgegeben hat.

AP/Frank Augstein
Fast 100 Millionen Franken kosteten die Royals die britischen Steuerzahler im vergangenen Jahr. Ein Betrag, der im nächsten Abrechnungszeitraum (2018/19) auf stolze 107 Millionen Franken steigen wird. Die Gründe dafür: die Renovierung des Buckingham-Palasts und ein neues Mitglied der Königsfamilie.

Fast 100 Millionen Franken kosteten die Royals die britischen Steuerzahler im vergangenen Jahr. Ein Betrag, der im nächsten Abrechnungszeitraum (2018/19) auf stolze 107 Millionen Franken steigen wird. Die Gründe dafür: die Renovierung des Buckingham-Palasts und ein neues Mitglied der Königsfamilie.

Alexi Lubomirski
Ein Teil der Gelder – 39 Millionen Franken – wurde letztes Jahr für die Renovierung des Palasts verwendet. Die Arbeiten umfassen unter anderem die Heizungs-, Elektro- und Sanitärsysteme des Palasts.

Ein Teil der Gelder – 39 Millionen Franken – wurde letztes Jahr für die Renovierung des Palasts verwendet. Die Arbeiten umfassen unter anderem die Heizungs-, Elektro- und Sanitärsysteme des Palasts.

WENN/Dhf/zds

Am Donnerstag veröffentlichte der Buckingham-Palast den jeweils Ende Juni erscheinenden offiziellen Finanzreport. Darin aufgelistet: die Ausgaben der britischen Königsfamilie, des Herzogtums Cornwall und des Kronbesitzes.

Die offengelegten Bücher der Royals zeigen, dass die Gesamtkosten im Vergleich zu vergangenem Jahr gestiegen sind – teils aufgrund eines 10-Jahres-Plans zur Renovierung des alternden Buckingham-Palasts.

Seit den 1950er-Jahren wurden die Heizungs-, Elektro- und Sanitärsysteme des Palasts nicht instand gehalten, dies erfordere nun umfangreiche Arbeiten, wie britische Medien unisono berichten.

Höhere Reisekosten wegen William und Harry

Michael Stevens, der den Titel «Keeper of the Privy Purse» innehat und für die Finanzverwaltung der Royals zuständig ist, sagte zudem, dass die Renovierung dringend notwendig sei, «um die reale Gefahr eines katastrophalen Gebäudeversagens wie bei einer Flut oder einem Brand abzuwenden». Das berichtete unter anderem Metro.co.uk.

Zudem seien die Kosten für Reisen gestiegen, da nun drei Generationen – Prinz Harry (33) und Prinz William (36) haben im letzten Jahr mehr Termine wahrgenommen – im Auftrag der Queen arbeiteten.

Royals sind wichtig für die Wirtschaft

Die Steuergelder, die zur Deckung der offiziellen Zölle sowie der Gehälter für die Palast-Bediensteten verwendet wurden, stiegen im Geschäftsjahr, das am 31. März endete, ebenfalls an.

Doch: Die königliche Familie leistet jährlich einen bedeutenden Beitrag zur britischen Wirtschaft, indem sie Touristen nach Grossbritannien lockt. Diese Zahl könnte laut dem Bericht von Brandfinance.com jedes Jahr um umgerechnet 2,2 Milliarden Franken steigen.

Datum der Veröffentlichung wird kritisiert

Für die Offenlegung der Bücher erntet der Palast Kritik. Die Veröffentlichung fiel zeitlich mit der Nahost-Tour von Prinz William zusammen, was bedeutet, dass sich die meisten Verantwortlichen nicht im Buckingham Palast oder in Clarence House, sondern im Ausland aufhielten. Daher waren sie nicht in der Lage, die Royal-Konten zu begutachten. Absicht?

Gemäss dem «Guardian online» könne das Datum laut Palast nicht verschoben werden, da die Bücher dem Parlament übergeben werden müssten.

Welches Mitglied der britischen Royals am meisten Geld ausgibt und wofür, erfährst du in der Bildstrecke oben.

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.