Aktualisiert 07.06.2006 10:14

Charlotte Knobloch folgt auf Paul Spiegel

Neue Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland ist Charlotte Knobloch. Das siebenköpfige Präsidium wählte die 73-Jährige einstimmig in Frankfurt am Main zur Nachfolgerin des am 30. April verstorbenen Paul Spiegel.

Knobloch ist damit als erste Frau oberste Repräsentantin der gut 100.000 Menschen jüdischen Glaubens in der Bundesrepublik. Bisher war sie eine von zwei Vizepräsidenten des Zentralrats. Ausserdem fungiert sie als Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in München.

Zum neuen Vizepräsidenten wurde der 54-jährige Finanzexperte Dieter Graumann aus Frankfurt am Main gewählt. Weiterer Vizepräsident bleibt der 62 Jahre alte Architekt Salomon Korn, der zugleich Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main ist. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.