Aktualisiert 15.02.2018 08:55

Selbstgemachte AutonummerChauffeur bastelt sich eigenes Kennzeichen

Ein Leser-Reporter entdeckte auf der Autobahn einen Lastwagen, der sein Kontrollschild selbst gebastelt hat. Das sei verboten, sagt die Polizei.

von
duf
1 / 2
Auf einem LKW-Anhänger prangte eine selbst gebastelte Autonummer.

Auf einem LKW-Anhänger prangte eine selbst gebastelte Autonummer.

Leser-Reporter
Wenn man den Verlust des Kennzeichens nicht gemeldet hat, kann man dafür gebüsst werden, sagt die Kantonspolizei Aargau.

Wenn man den Verlust des Kennzeichens nicht gemeldet hat, kann man dafür gebüsst werden, sagt die Kantonspolizei Aargau.

Leser-Reporter

Witzige oder besonders kurze Autonummern sieht man öfters. Selbst gemalte Kontrollschilder hingegen nicht. Ein Leser-Reporter entdeckte aber genau das auf der Autobahn A3 bei Basel.

An einem Anhänger eines Lastwagens prangte ein Stück Karton, das mit Klebeband befestigt wurde. Darauf stand mit Filzstift das Aargauer Kennzeichen geschrieben. «Ist sowas in der Schweiz erlaubt?», fragt der Leser-Reporter.

Meldung an Behörden

Ist es nicht, wie Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, zu 20 Minuten sagt. «Wer ohne Kontrollschild erwischt wird, muss mit einer Anzeige rechnen.» Das besagte Schild gehöre zu einer Aargauer Firma.

Jedoch sei die Nummer nicht auf einen solchen Anhänger eingelöst. Deshalb könne nicht eruiert werden, wer der fehlbare LKW-Fahrer sei und warum er so handelte. Es komme aber selten vor, dass jemand absichtlich ohne gültige Autonummer unterwegs sei.

Wem sein Kontrollschild abhandenkommt, muss dies dem Strassenverkehrsamt melden und ein neues beantragen. Um keine Busse zu riskieren, kann man bei der Kantonspolizei eine Bewilligung beantragen, mit der man wenige Tage ohne Auto-Nummer auf Schweizer Strassen fahren darf.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.