Venezuela: Chávez enteignet, was das Zeug hält
Aktualisiert

VenezuelaChávez enteignet, was das Zeug hält

In den vergangenen drei Jahren hat der venezolanische Präsident hunderte Unternehmen verstaatlicht. Jetzt sind zwei weitere dazu gekommen.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat die Enteignung zweier Unternehmen angekündigt. Zudem werde der Staat 200 000 Hektar Farmland nach der Einigung mit dem britischen Besitzer übernehmen.

Chávez verkündete die Enteignung des Schmiermittel-Herstellers Industrias Venoco CA in seiner wöchentlichen Fernseh- und Radiosendung. Die Übernahme werde nach der Veröffentlichung im Amtsblatt wirksam werden. Die Regierung hatte seit zwei Jahren mit einer Übernahme gedroht.

Zudem werde der Staat den Düngemittel-Produzenten Sociedades Mercantiles Fertilizantes Nitrogenados de Oriente enteignen. Chávez kritisierte, dass Firmen wie Venoco Erdöl vom Staat erwerben und anschliessend durch die Aufbereitung grosse Profite beim Weiterverkauf einstreichen würden.

Der venezolanische Präsident hat in den vergangenen drei Jahren Hunderte Unternehmen verstaatlicht, um so seine Vorstellung von Sozialismus umzusetzen. Wirtschaftsführer wenden ein, er ruiniere damit die Ökonomie.

(sda)

Deine Meinung