Aktualisiert 04.02.2013 07:33

Nach Lügen-Vorwürfen

Chávez geht es «wirklich besser»

Der venezolanische Parlamentspräsident Diosdado Cabello hat dem in Kuba wegen einer Krebserkrankung behandelten Präsidenten Hugo Chávez eine «konstante» Genesung bescheinigt.

Dem 58-jährigen Präsidenten gehe es «wirklich» besser, sagte Parlamentschef Diosdado Cabello am Sonntag.

Die Genesung werde zu einer «Wiederherstellung» der Gesundheit führen, erklärte Cabello weiter. Er hatte Chávez zuvor am Krankenbett in Havanna besucht.

«Direkt ins Gesicht gelogen»

Der führende Oppositionspolitiker Henrique Capriles hatte der Regierung zuletzt die Verbreitung von Lügen über Chávez' Gesundheitszustand vorgeworfen. «Den Leuten wird angesichts der Situation, in der sich der Präsident befindet, direkt ins Gesicht gelogen», erklärte er vor einer Woche bei einer Zeremonie im Bundesstaat Miranda.

Chávez war im Dezember zum vierten Mal zur Krebsbehandlung nach Kuba gereist. Wegen der Erkrankung konnte der Staatschef am 10. Januar den Eid für seine neue Amtszeit nicht ablegen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.