Der «Schakal»: Chávez mischt sich in Carlos-Prozess ein
Aktualisiert

Der «Schakal»Chávez mischt sich in Carlos-Prozess ein

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez will sich dafür einsetzen, dass die Rechte des in Frankreich als Terrorist angeklagten Landsmannes Ilich Ramirez Sanchez respektiert werden.

«Carlos der Schakal» - Terrorexperten nannten ihn «den Osama bin Laden der 80er»

«Carlos der Schakal» - Terrorexperten nannten ihn «den Osama bin Laden der 80er»

Am Montag begann in Paris ein Prozess gegen den 62-Jährigen, der in den 80er Jahren als «Carlos, der Schakal» einer der meistgesuchten Terroristen der Welt war. Ihm werden zwei Bombenanschläge auf französische Züge sowie Angriffe auf das Pariser Büro einer arabischsprachigen Zeitung und ein französisches Kulturzentrum in Berlin 1982 und 1983 vorgeworfen.

Dabei wurden elf Menschen getötet und über 140 weitere verletzt. Ramirez hat eine Beteiligung zurückgewiesen. Chávez sagte, das Aussenministerium werde sich um Ramirez kümmern. (dapd)

Deine Meinung