Guantánamo: Chávez überrumpelt Obama
Aktualisiert

GuantánamoChávez überrumpelt Obama

Mit diesem Angebot hat Barack Obama wohl nicht gerechnet: Venezuelas Präsident Hugo Chávez erklärt sich bereit, Insassen des Gefangenenlagers Guantánamo aufzunehmen.

Chávez äusserte sich am Rande eines Treffens von südamerikanischen und arabischen Staaten in Doha, der Hauptstadt des Emirats Katar, gegenüber dem Fernsehsender Al-Dschasira: «Wir hätten kein Problem damit, Menschen aufzunehmen.» Damit reagierte er auf Bestrebungen der US-Regierung, Aufnahmeländer für Insassen des Lagers auf Kuba zu finden, dessen Schliessung Präsident Barack Obama angekündigt hat.

Für die BBC ist es angesichts der angespannten Beziehungen zu Castro-Freund Chávez wenig wahrscheinlich, dass die USA auf das Angebot eingehen werden. Zumal der venezolanische Präsident im Interview mit Al-Dschasira die Amerikaner erneut dazu aufforderte, die Militärbasis Guantánamo Bay an Kuba zurückzugeben.

Allerdings werden sowohl Hugo Chávez als auch Barack Obama noch in diesem Monat am grossen Amerika-Gipfel in Trinidad und Tobago teilnehmen. Dabei könnte es sogar zu einem Treffen der beiden Staatsoberhäupter kommen.

(pbl)

Deine Meinung