Check-Betrüger hinterging 41 Leute
Aktualisiert

Check-Betrüger hinterging 41 Leute

Die Polizei hat einem dreisten Check-Betrüger und Zechpreller das Handwerk gelegt. Der 46-jährige Schweizer hat über Monate 41 Leute hinters Licht geführt.

Seit Juli letzten Jahres hatte der Mann in Einkaufszentren Gratisinserate ausgehängt, auf denen er angab, Reise- und Reka-Checks weit unter Wert zu verkaufen. Er liess die Interessenten zahlen, die versprochenen Scheine bekamen sie aber nie.

Stattdessen schickte ihnen der Betrüger gefälschte Kopien von Einzahlungs- oder Empfangsscheinbüchern. Zudem übernachtete der 46-Jährige wiederholt in Hotels, ohne zu bezahlen.

Am 26. Mai konnte der Mann verhaftet werden, wie die Kapo St. Gallen gestern mitteilte. Er ist wegen Betrugs, Zechprellerei und Urkundenfälschung angezeigt und hat seinen Strafvollzug bereits angetreten. Der Deliktbetrag beläuft sich auf 10000 Franken.

Deine Meinung