Aktualisiert

AfghanistanChef der US-Streitkräfte fordert mehr Soldaten

Der Generalstabschef der US- Streitkräfte, Admiral Michael Mullen hält eine weitere Verstärkung der Truppen seines Landes in Afghanistan für notwendig. Auch die Dauer des Einsatzes soll ausgeweitet werden.

Um den Einsatz erfolgreich zu Ende zu führen, würden «wahrscheinlich» noch mehr US-Soldaten benötigt als bislang geplant, sagte der Chef des Vereinigten Generalstabs vor dem Senat in Washington. Gleichzeitig sprach sich Mullen auch für eine Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes aus.

Führende Demokraten wie Parlamentschefin Nancy Pelosi und Senator Carl Levin äusserten in den letzten Tagen Zweifel daran, dass ihre Partei eine weitere Truppenverstärkung mittragen würde. Sie empfehlen, stattdessen die Ausbildung der afghanischen Truppen schneller voranzutreiben.

Präsident Barack Obama hatte nach seinem Amtsantritt im Januar angeordnet, die Zahl der US-Truppen in Afghanistan bis Jahresende auf etwa 68 000 zu erhöhen. Dies entspricht einer Verdoppelung der Truppenbestände seit Anfang 2009. Über die neuerliche Aufstockung wird das Weisse Haus in den nächsten Monaten entscheiden.

In der Öffentlichkeit ist der Einsatz zunehmend unpopulär: In einer am Dienstag von CNN veröffentlichten Umfrage lehnten 58 Prozent ihn ab, nur 39 Prozent befürworteten ihn. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.