23.09.2020 11:29

Restaurant in DeutschlandChef gewährt Nichtrauchern fünf zusätzliche Ferientage pro Jahr

Ein Restaurantbetreiber im deutschen Rheinland-Pfalz gibt den Nichtrauchern unter seinen Angestellten fünf Tage mehr Ferien. Weil sie keine Zeit für Raucherpausen brauchen.

von
Lucas Orellano
1 / 5
In einem Restaurant in Deutschland bekommen Nichtraucherinnen und Nichtraucher fünf zusätzliche Ferientage.

In einem Restaurant in Deutschland bekommen Nichtraucherinnen und Nichtraucher fünf zusätzliche Ferientage.

Keystone
Der Besitzer will damit das Arbeitsklima verbessern

Der Besitzer will damit das Arbeitsklima verbessern

Keystone
Raucher machen zusätzliche Pausen von 10 bis 15 Tagen pro Jahr, sagt der Wirt.

Raucher machen zusätzliche Pausen von 10 bis 15 Tagen pro Jahr, sagt der Wirt.

Keystone

Darum gehts

  • Helmut Glas will mit den fünf zusätzlichen Ferien Querelen im Betrieb bekämpfen.
  • Weil Nichtraucher keiner Raucherpausen machen, bekommen sie zusätzliche Ferientage.
  • Das Arbeitsklima habe sich deutlich verbessert, findet er.

Ein deutscher Chef hat einen neuen Lösungsansatz für ein Problem gefunden, das auch hierzulande viele Betriebe kennen dürften: Raucherpausen. Wie die «Augsburger Allgemeine» berichtet, gewährt Restaurantbesitzer Helmut Glas seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fünf Tage mehr Ferien für jedes Jahr, in dem sie im Betrieb nicht rauchen.

Gegenüber der Zeitung berichtete Glas, es habe immer wieder kleinere Querelen zwischen den Rauchern und Nichtrauchern in seinem Betrieb, dem Landgasthof Jägerstübchen in Rheinland-Pflanz gegeben. Das wollte er nicht mehr zulassen. «Als Chef ist man schliesslich auch verantwortlich für die gute Stimmung», so Glas.

Auch Raucher profitieren

Da machte sich der Inhaber daran, zu rechnen. Er führte Gespräche mit den Mitarbeitenden um herauszufinden, wie viel Zeit das Rauchen pro Tag einnehme. Er rechnete die Zeit auf das ganze Jahr hoch – und war erstaunt. Ungefähr 10 bis 15 Arbeitstage würden für das Rauchen benutzt, so Glas. Das klingt nach viel, entspricht aber nur etwas mehr zwei Stunden pro Woche oder ca. eine halbe Stunde pro Tag.

Aus Gründen der Fairness entschied sich Glas schliesslich dafür, den Nichtraucherinnen und Nichtrauchern zusätzliche Ferientage zu gewähren. Und zwar im Umfang von fünf Tagen. Glas ist der Meinung, dass sich das Arbeitsklima stark verbessert habe. «Es gibt nun keine Streitereien mehr zwischen Rauchern und Nichtrauchern», so Glas.

Ein Mitarbeiter gibt an, dass auch die Raucher von der neuen Regelung profitieren. Man habe nun kein schlechtes Gewissen mehr, wenn man mal eben eine Rauchen gehe. Und es sei ein Ansporn, mit dem Rauchen aufzuhören.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
239 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Carlos M.

24.09.2020, 11:42

Gut so! Bei uns müssen Raucher nicht ausstempeln und verplempern locker mal 10 Minuten pro Pause. Da kommen viele Stunden zusammen. Treppe-Lift runter und rauf, rauchen und Schwätzchen halten). Alles andere ist vergleichbar: private Telefongespräche, im Netz surfen, schwatzen, Klobesuche, etc.

AW

24.09.2020, 06:48

Wieso argumentieren alle mit „Raucher sind effizienter“? Rauchen hat nichts im Zusammenhang mit der Effizienz bei der Arbeit zu tun. Eine Pfeife bleibt eine Pfeife, ob sie raucht oder nicht und ein Raucher raucht auf Kosten der Firma, sofern er sich nicht ausstempelt und verhält sich damit unfähr gegenüber Mitarbeitenen, welche nicht rauchen.

DerChef

23.09.2020, 15:26

Jeder mit IQ >100 müsste aus meiner Sicht begriffen haben das Raucher mit Abstand effizienter arbeiten als Nichtraucher.