Chefwechsel bei Aldi Schweiz
Aktualisiert

Chefwechsel bei Aldi Schweiz

Beim Detailhändler Aldi Suisse kommt es bereits sechs Monate nach der Eröffnung der ersten Filialen in der Schweiz zu einem Führungswechsel. Der bisherige Geschäftsleitungsvorsitzende Ulrich Born verlässt den Harddiscounter.

Aldi Suisse bedauere das Ausscheiden ausserordentlich; der Rücktritt erfolge aus persönlichen Gründen, bestätigte Aldi-Suisse- Sprecher Sven Bradke am Donnerstag einen Bericht von «Facts Online».

Born sehe seinen Auftrag eines erfolgreichen Markteintritts als erfüllt an. Bradke erklärte, Aldi Suisse verzeichne «hervorragende Frequenzen und Geschäftszahlen». Genaue Angaben zu Umsatz und Ergebnis machte er aber nicht. Born hatte den Aufbau von Aldi Suisse Mitte 2004 begonnen und sowohl die Geschäftsleitung als auch den Verwaltungsrat präsidiert.

Neuer operativer Leiter von Aldi Suisse als Verwaltungsratsdelegierter wird der Deutsche Roman Heini, der bisher Mitglied der Geschäftsleitung war. Neuer Verwaltungsratspräsident wird mit Armin Burger ebenfalls ein Deutscher. Burger ist Generaldirektor des Discounters Hofer, einer österreichischen Unternehmung der deutschen Aldi-Süd-Gruppe.

Aldi Suisse hatte am 27. Oktober die ersten Filialen in der Schweiz eröffnet. Am Donnerstag nächster Woche ist die Geschäftseröffnung der ersten städtischen Filiale in Zürich- Oerlikon geplant. Insgesamt beschäftige Aldi Suisse bereits über 400 Mitarbeitende, sagte Bradke. (sda)

Deine Meinung