Aktualisiert 04.02.2013 18:03

Englische Medien berichten

Chelsea arbeitet am Mourinho-Transfer

José Mourinho soll Chelsea in der nächsten Saison wieder auf die Erfolgsspur zurück bringen. Das wünschen sich nicht nur die «Blues»-Fans, sondern offenbar auch Roman Abramowitsch und «The Special One» selbst.

von
pre

Chelsea ist in der Krise: Nicht erst seit der unglücklichen 2:3-Niederlage bei Newcastle United am Wochende. Seit vier Spieltagen warten die «Blues» nun schon auf einen Sieg. Der Rückstand auf Tabellenführer Manchester United ist auf 16 Punkte angewachsen. Der Sündenbock ist schnell gefunden: Übergangstrainer Rafael Benitez.

Erst Ende November hatte er die Nachfolge von Roberto Di Matteo angetreten und einen Vertrag bis Ende Saison unterschrieben. Die Fans wünschen sich aber lieber heute als morgen den Abgang des farblosen Spaniers. Wer Chelsea wieder auf die Erfolgsspur zurückbringen soll ist für sie ebenfalls klar: José Mourinho, «The Special One».

Schlagzeile: «Lasst mich Chelsea retten»

Die Medien berichten seit Wochen von Mourinhos möglicher Rückkehr an die Stamford Bridge. Die «Sun» schreibt beispielsweise, dass der Portugiese nur auf ein Zeichen seines ehemaligen Arbeitgebers wartet. «Let me save Chelsea («Lasst mich Chelsea retten», lautet die Schlagzeile in wie immer sehr grossen Buchstaben. Dass auch andere finanzkräftige Grossklubs wie Paris St-Germain um den aktuellen Trainer von Real Madrid buhlen, sei egal. «The Special One» werde alle anderen Angebote ignorieren, wenn es eine Möglichkeit gäbe, «nach Hause zu kommen», glaubt die «Sun».

Die «Daily Mail» will sogar erfahren haben, dass es bereits eine erste Kontaktaufnahme zwischen den «Blues», Mourinho und Real Madrid gegeben hat. Chelsea-Präsident Roman Abramowitsch wolle Mourinho, den er im September 2007 wegen Meinungsverschiedenheiten entlassen hatte, unbedingt wieder zurückholen. Hinter den Kulissen werde emsig am Megadeal gearbeitet.

Vertrag bei Real bis 2016

Chelsea war unter Mourinho überaus erfolgreich und holte 2005 und 2006 zwei der vier englischen Meistertitel. 2007 konnte sich die «Blues» ausserdem den FA Cup in die Vitrine stellen. Nur der Triumph in der Champions League blieb Mourinho mit Chelsea versagt. Wenn es nach Abramowitsch geht, soll er das in der nächsten Saison nachholen.

Noch hat der Portugiese aber einen Vertrag bei den Königlichen bis im Sommer 2016. Doch Mourinho und die Königlichen ist längst keine Liebesbeziehung mehr. Zuletzt hatte man immer öfter das Gefühl, dass der umstrittene Erfolgstrainer seinen Rauswurf provozieren möchte. Dann wäre auch der Weg zurück zu Chelsea frei. Noch ist freilich alles Spekulation. Noch...

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.