Roman Abramowitsch – Chelsea-Boss wechselt Riesen-Privatjet – der neue stammt aus der Schweiz
Publiziert

Roman AbramowitschChelsea-Boss wechselt Riesen-Privatjet – der neue stammt aus der Schweiz

Der Clubbesitzer des englischen Fussballclubs Chelsea, Roman Abramowitsch, hat seinen grossen Businessjet verkauft und sich einen noch grösseren Traumjet zugelegt.

von
Anamaria Peyer
1 / 9
Abramowitsch verkauft seine Boeing 767. 

Abramowitsch verkauft seine Boeing 767.

Global Jet
Dabei handelt es sich um einen Luxusjet. 

Dabei handelt es sich um einen Luxusjet.

Global Jet
Im Dreamjet hat es mehrere Gästezimmer.

Im Dreamjet hat es mehrere Gästezimmer.

Global Jet

Darum gehts

  • Chelsea-Boss Abramowitsch verkauft seine Boeing 767.

  • Für seine unzähligen Flüge hat sich der russische Milliardär einen neuen Traumjet gekauft.

  • Dieser ist mehr als 320 Millionen Franken wert.

Roman Abramowitsch ist ein russischer Milliardär und Besitzer des englischen Fussballclubs Chelsea. Kaum verwunderlich, besitzt der Russe neben verschiedenen Immobilien und Yachten auch ein eigenes Flugzeug. Die Boeing 767, welche Abramowitsch liebevoll der Bandit nannte, ist grosszügiger als viele Wohnungen – oder sogar Häuser.

Im Flugzeug hat es laut «Aerotelegraph» Platz für 34 Passagiere. Für die Unterhaltung gibt es einen Leseraum, drei Gästezimmer, ein Esszimmer, ein Wohnzimmer, eine Bibliothek, ein Hauptschlafzimmer, zwei Gästebäder, dazu ein Hauptbad. Auch für die Besatzung gibt es im Luxusflugzeug einen Rückzugsort. Jetzt ist das Flugzeug aber zum Verkauf ausgeschrieben.

Schweizer Traumjet für 320 Millionen Franken

Wie «Forbes Russia» schreibt, hat sich der Milliardär als Ersatz bereits eine Boeing 787-8 zugetan, die mit der kompletten Ausstattung etwa 320 Millionen Franken kostet und noch geräumiger ist. Das Magazin zitiert einen Insider: «Roman Abramowitsch hat sich selbst ein Neujahrsgeschenk gemacht». Beim Jet, welcher nun im Besitz vom Chelsea-Boss ist, handelt es sich um ein Konstrukt, welches eigentlich für die schweizerische Business-Fluggesellschaft Privatair gebaut wurde. Nach der Insolvenz von Privatair im Jahr 2018 wurde ein neuer Käufer gesucht und mit Abramowitsch ein solventer Kunde gefunden.

Am 18. Dezember flog das 224 Quadratmeter grosse Flugzeug von Basel nach Moskau. Es wird allerdings über die Ausstattung gerätselt. Welche Zusatz-Möblierung hat sich der Russe in seinem neuen Traumjet wohl gewünscht?

Eine der längsten Yachten der Welt

Neben seinem neuen Flugzeug hat sich Abramowitsch im letzten Jahr in der Bremerhavener Lloyd-Werft eine 140 Meter lange Luxusyacht entwerfen lassen. Für das Aussendesign vom Schiff war der australische Industriedesigner Marc Newson zuständig. In dem schätzungsweise mehr als 520 Millionen Franken teuren Prachtstück hat es einen Helikopter-Landeplatz, mehrere Pools, 48 Kabinen für 36 Passagiere, sowie einen Club und Spa-Bereich.

Doch damit nicht genug. Denn der Besitzer vom Premier-League Club Chelsea ist auch Käufer einer der längsten Yachten der Welt. Die 162,5 Meter lange «Eclipse» verfügt über zwei Helikopter-Landeplätze, 24 Schlafkabinen, diverse Schwimm- und Spa-Bäder und ein Mini-U-Boot, das bis zu 50 Meter tief tauchen kann. Zum Schutz vor Angriffen wurde die Yacht mit einem Raketenabwehrsystem ausgestattet. Nicht bekannt ist jedoch, ob der Dreamliner, wie die Boeing 767 und die Luxusschiffe, mit einem Sicherheitssystem ausgestattet ist. Dem russischen Milliardär wäre dies aber sicherlich zuzutrauen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

80 Kommentare