Aktualisiert 28.11.2019 07:04

Champions LeagueValencia erkämpft sich Remis

VAR-Entscheid, Elfmeter und Traumtor - Chelsea und Valencia trennen sich in einer unterhaltsamen Partie 2:2.

von
ete
1 / 9
Valencia erkämpft sich gegen Chelsea ein Remis und wahrt so die Chancen für die Achtelfinals.

Valencia erkämpft sich gegen Chelsea ein Remis und wahrt so die Chancen für die Achtelfinals.

kein Anbieter/Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images
Die Gastgeber kommen zu den ersten guten Chancen der Partie. Maxi Gomez scheitert aus kurzer Distanz jedoch an Chelsea-Torwart Kepa.

Die Gastgeber kommen zu den ersten guten Chancen der Partie. Maxi Gomez scheitert aus kurzer Distanz jedoch an Chelsea-Torwart Kepa.

Keystone/Kai Foersterling
Besser macht es in der 40. Minute Carlos Soler. Nach einer schönen Flanke trifft er per Volley zur Führung für das Heimteam.

Besser macht es in der 40. Minute Carlos Soler. Nach einer schönen Flanke trifft er per Volley zur Führung für das Heimteam.

Keystone/Alberto Saiz

Ein dröges 2:2 zwischen Valencia und Chelsea? Von wegen! Die beiden Teams trennten sich nach einem sehr unterhaltsamen Spiel unentschieden. Die 90 Minuten in der Königsklasse zwischen den Spaniern und Engländern beinhalteten neben vier schönen Toren, einen gehaltenen Elfmeter und eine lange VAR-Pause.

Schon vor dem Duell war klar, dass sich der Sieger vorzeitig für die K.-o.-Phase qualifiziert. Angespornt von der Aussicht auf das Achtelfinal-Ticket machte das Team von Chelsea-Trainer Frank Lampard gleich viel Druck. Willian (2.) verfehlte per Kopf nur knapp. Valencia kam langsamer auf Betriebstemperatur. Aber dann waren die Mannen von Trainer Albert Celades plötzlich da: Erst traf Maxi Gomez (19.) den Ball nicht richtig und als er ihn traf, reagierte Keeper Kepa (30.) bravourös.

Torreiches Remis bei Valencia - Chelsea

Vier Tore beim Champions-League-Spiel in Spanien.
(Video: Teleclub)

Vier Tore beim Champions-League-Spiel in Spanien. (Video: Teleclub)

Valencia trifft, Chelsea reagiert

Vor der Pause nahm die Partie richtig Fahrt auf. Kanté (37.) und Abraham scheiterten noch am hervorragenden Torhüter Cillessen. Dafür machte es Soler (40.) auf der anderen Seite besser. Die Antwort der Blues liess aber nicht lange warten. Nur einen Minute später glich Kovacic zum 1:1 aus.

Kurz nach dem Seitenwechsel musste der VAR eingreifen. Die Szene: Pulisic (50.) spitzelte den Ball nach einer Kopfballverlängerung von Zouma ins Tor - aber plötzlich ging die Fahne des Assistenten hoch. Abseits? Oder ging dem Kopfball ein Foul voraus? Es dauerte ziemlich lange, bis sich die Unparteiischen einig waren - dann aber zählte der Treffer doch.

Verpasste Entscheidung

In der 65. Minute hatten die Spanier die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Nach einem Foul von Jorginho an Gaya gab es Elfmeter für das Heimteam. Parejo schoss – scheiterte aber an Hexer Kepa, der hervorragend parierte.

Valencia gab trotzdem nicht auf, lancierte Angriff um Angriff. In der 82. Minute sah Parejo am rechten Flügel Wass. Die Flanke des Flügelspielers wurde länger und länger - und landete via Innenpfosten zum 2:2 im Netz. Der deutsche Schiedsrichter Felix Zwayer liess sieben Minuten nachspielen. Valencia warf weiter alles nach vorn, wollte die drei Punkte unbedingt zuhause behalten. Doch Rodrigo Moreno vertändelte den Matchball Sekunden vor Schlusspfiff. Es blieb beim 2:2 und beide Teams bei acht Punkten.

Valencia - Chelsea 2:2 (1:1) SR: Zwayer (GER).

Tore: 40. Soler 1:0. 42. Kovacic 1:1. 50. Pulisic 1:2. 82. Wass 2:2.

Chelsea: Arrizabalaga; Azpilicueta, Zouma, Christensen, James; Jorginho (72. Emerson), Kanté, Kovacic; Pulisic, Abraham (46. Batshuayi), Willian (80. Mount).Valencia:Cillessen; Jaume (67. Gameiro); Garay; Gabriel Paulista; Gaya; Torres (74. Coquelin); Parejo; Wass; Soler (78. Lee); Rodrigo; Gomez.

Bemerkungen: Chelsea ohne Rüdiger, Hudson-Odoi, Loftus-Cheek, Barkley und van Ginkel (alle verletzt). 65. Parejo (Valencia) scheitert mit Foulpenalty an Arrizabalaga.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.