Chiasso: Ende der Lastwagenkolonnen in Sicht
Aktualisiert

Chiasso: Ende der Lastwagenkolonnen in Sicht

Der Verkehrsfluss in der 1967 eröffneten Zollanlage von Chiasso-Brogeda soll in den nächsten vier Jahren neu gestaltet werden.

Geplant ist die Installation von erhöhten Abfertigungskabinen wie bei den Zahlstellen auf der Autobahn. Damit will man erreichen, dass die LKW-Chauffeure das Zolltransitverfahren erledigen können, ohne aus ihrem Fahrzeug steigen zu müssen.

Die Zollverwaltung geht davon aus, dass die Warteschlangen damit verkürzt werden oder im besten Fall sogar ganz verschwinden. Das Projekt soll bis 2010 umgesetzt werden, teilte das Eidg. Finanzdepartement am Freitag in einem Communiqué mit.

Bereits realisiert worden ist ein 9,4 Millionen Franken teures Verwaltungsgebäude des Warenzolls, das am Freitag im Beisein von Bundesrat Hans-Rudolf Merz eingeweiht wurde. Die Nutzung dieses Gebäudes kann an allfällige Bedürfnisse des Zolls oder Dritter angepasst werden.

Derzeit passieren bis zu 5000 Fahrzeuge pro Tag den Warenzoll in Chiasso-Brogeda, der 1967 eröffnet worden ist. Anfangs wurden dort im Schnitt täglich rund 400 Lastwagen abgefertigt. Im Rekordjahr 2001 waren es dann bis zu 6000 Fahrzeuge pro Tag.

(sda)

Deine Meinung