«Chilli Factor» vor dem frühen Ende
Aktualisiert

«Chilli Factor» vor dem frühen Ende

Für die Jungmoderatorinnen Evi Nidecker und Gabi Ursprung wirds eng. Wegen tiefen Quoten steht die von den beiden Girls präsentierte Trendsport-Sendung «Chilli Factor» auf SF 2 vor dem Aus.

Als im August das Schweizer Fernsehen mit fünf neuen Jugend-Formaten auf Sendung ging, war die Vorgabe von Beny Kiser, Leiter der Abteilung Film, Serien und Jugend von SF DRS, klar: 10 Prozent Marktanteil bei den 15-24 Jährigen sollen längerfristig erreicht werden. Nun wurde eine erste Bilanz gezogen. Und die fällt für «Chilli Factor» ungünstig aus: Evi Nidecker (23) und Gabi Ursprung (22) erreichen mit dem Low-Budget-Magazin lediglich 4,7 Prozent Marktanteil. Da stehen die Eigenproduktionen «Drei Tage» (8%) und «Flash oder Crash» (8,6%) vergleichsweise gut da.

Nur ein sprunghafter Anstieg in den nächsten Wochen könnte die Sendung noch retten. An Wunder will Kiser aber nicht glauben – er hat die Hand schon an der Notbremse: «Die Redaktionsleitung ist bereits angehalten, nach adäquaten Alternativen Ausschau zu halten, welche ‹Chilli Factor› ersetzen könnten.» Newcomerin Ursprung dürfte eine harte Landung bevorstehen. Nidecker dagegen wird wohl weicher landen, hat sie sich doch nebenbei bei «Weekend Music» als fester Wert etabliert.

Thomas Kramer

Deine Meinung