Aktualisiert

China-Protest in den USA

Der chinesische Präsident Hu Jintao hat zum Auftakt seiner USA-Reise am Dienstag den Software-Konzern Microsoft besucht.

Vor dem Werksgelände protestierten Demonstranten gegen Hus Besuch. Auf Plakaten forderten sie China zu einem Ende der Zensur im Internet und zur Freilassung aller politischen Gefangenen auf. Auch vor Hus Hotel in Seattle versammelten sich hunderte Demonstranten, darunter auch Anhänger der in China verbotenen Meditationsbewegung Falun Gong.

Am (heutigen) Mittwoch will Hu das Werk des Flugzeugherstellers Boeing besichtigen, bevor er am Donnerstag im Weissen Haus erwartet wird. In seinem Gespräch mit US-Präsident George W. Bush soll es unter anderem um Handelsfragen sowie um die Atomprogramme Nordkoreas und des Irans gehen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.